. . Agentur für christliche Kultur

30. Domspatz-Soirée am 21. September in Berlin mit Hedwig Freifrau von Beverfoerde und Alexandra Maria Linder

Datum: Samstag, 21. September 2013, 19:30 bis 21:15 Uhr
Ort: Kathedralforum St. Hedwig, Hinter der Katholischen Kirche 3, 10117 Berlin

Familien schützen - JETZT!

Hedwig Freifrau von Beverfoerde Nichts schätzen die meisten Menschen so sehr wie die Familie, auf nichts Irdisches vertrauen sie mehr - und sie haben recht damit! Und doch ist die Familie als Institution einer Angriffswelle ausgesetzt wie lange nicht. Mit Macht drängt die Politik parteiübergreifend Kinder aus der Familie in die staatliche Betreuung. Gegen das minimale Betreuungsgeld - schon die Bezeichnung spricht Bände - laufen Politiker aus allen Bundestagsparteien Sturm. Das Ehegattensplitting soll fallen, um außerhäusliche Berufstätigkeit beider Ehegatten zu erzwingen. Während die meisten adoptionswilligen Ehepaare keine Chance bekommen, für ein Kind zu sorgen, scheint es Hauptsorge der Politik zu sein, Kinder in gleichgeschlechtliche Lebensgemeinschaften zu vermitteln. Allen Diskussionen um "Gendermainstreaming", Geschlechterrollen, Gleichberechtigung und "Vereinbarkeit von Familie und Beruf" ist gemeinsam, dass das Kindeswohl kaum eine Rolle spielt.

Domspatz-Soirée - Blick ins PublikumUnsere Januar-Soirée in München Doch, von der Politik weitgehend im Stich gelassen, schließen sich immer mehr Familien zusammen, treten mutige Frauen auf den Plan, die sich dem kinder- und familienfeindlichen Trend entgegenstellen. Zu den engagierten Anwältinnen der Kinder und Familien gehört Freifrau Hedwig von Beverfoerde. Familie schützen - JETZT ist das Motto, mit dem sie für eine familienfreundliche Gesellschaft eintritt, in der wieder mehr Kinder in familiärer Geborgenheit aufwachsen können. Mit ihrer klugen, sachlichen und charmanten Art gewinnt sie selbst in den Talkrunden der großen Sender den Respekt des Publikums. Am Abend nach dem Marsch für das Leben in Berlin dürfen wir sie als Gast einer Domspatz-Soirée (Foto: Blick ins Auditorium unserer Januar-Soirée) im Kathedralforum begrüßen. Im Gespräch mit Michael Ragg und Alexandra Maria Linder, Beirätin unserer Agentur und stv. Bundesvorsitzende der großen Lebensschutzorganisation ALfA, wird sie darlegen, warum wir jetzt die Verantwortung für die Zukunft der Gesellschaft und unserer Kinder selbst in die Hand nehmen müssen. Wir freuen uns sehr darauf. Herzliche Einladung!*


Hedwig Freifrau von Beverfoerde (Foto: Andreas Kobs)Foto: Andreas Kobs Hedwig von Beverfoerde, geboren 1963 Ostwig i. Sauerland als Freiin v. Lüninck, wurde nach dem Abitur in Brüssel zur Europa-Sekretärin ausgebildet und studierte anschließend Betriebswirtschaft in Münster, das sie mit dem Diplom abschloss. Seit 1991 lebt sie mit Ihrem Ehemann in Magdeburg. Sie arbeitete als Assistentin des Vertríebsvorstands eines in eine AG umgewandelten metallverarbeitenden Kombinatbetriebs, bekam drei Kinder und beendete ihre Erwerbstätigkeit.

Ehrenamtlich arbeitete Hedwig von Beverfoerde in den Jahren 2004 bis 2005 als Sprecherin der Bürgerinitiative NEIN beim Volksentscheid! in Sachsen-Anhalt gegen einen Volksentscheid, mit dem die Ausweitung des Rechtsanspruchs auf eine Kita-Betreuung von fünf auf zehn Stunden täglich für alle Kinder durchgesetzt werden sollte. Die durch die Bürgerinitiative ausgelöste öffentliche Diskussion bewirkte überraschend eine Ablehnung dieser gegen die Familie gerichteten Forderung. Ab 2006 war Frau von Beverfoerde federführend bei Aufbau und Verbreitung des bundesweiten Familiennetzwerks. 2009 gründete sie die Initiative Familienschutz als Teil einer organisierten bürgerlichen Basisbewegung, der Zivilen Koalition e.V. Seit Mitte 2013 ist sie zudem Sprecherin der Initiative Einer von uns in Deutschland, einer europäischen Bürgerinitiative zum Schutz des Lebens in Europa.


Der Kostenbeitrag beträgt fünf Euro. Jugendliche bis siebzehn Jahre sind frei. Jeder Interessierte ist eingeladen, eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Wir empfehlen aber wegen des begrenzten Platzangebots eine (für Sie unverbindliche) Platzreservierung unter Telefon: 0 83 85 / 9 24 83 37 oder per Mail.

Das Kathedralforum liegt direkt am Bebelplatz in Berlin-Mitte, auf der Rückseite der Sankt-Hedwigs-Kathedrale. Für PKW stehen Parkplätze auf öffentlichem Straßenland oder die Tiefgarage unter dem Bebelplatz zur Verfügung. Bei der Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln benutzen Sie bitte die U-Bahnlinien U2 (Bahnhof Hausvogteiplatz), U6 (Französische Straße), die Buslinien 100 und 200 bis zur Haltestelle "Staatsoper" oder die Buslinie 147 bis Haltestelle "Werderscher Markt". Mehr zur Anfahrt.


Unsere Angebote

Platzreservierung, Eintritt

Jeder Interessierte ist willkommen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Wir empfehlen wegen des beschränkten Platzangebots aber eine unverbindliche Reservierung. Der Eintritt beträgt in der Regel zehn Euro. Jugendliche bis siebzehn Jahre und Ordensleute haben stets freien Eintritt.

Reservierung:
Telefon: 0 83 85 / 9 24 83 37,
E-Mail an Ragg`s Domspatz