. . Agentur für christliche Kultur

28. Domspatz-Soirée mit Hans-Peter Röthlin

Datum: Donnerstag, 25. April 2013, 19:30 bis 21:15 Uhr
Ort: Kulturzentrum Movimento, Neuhauser Straße 15, 80331 München

Pater Werenfried - eine Jahrhundertgestalt und ihr Vermächtnis

Pater Werenfried van Straaten Am 31. Januar 2003, nur wenige Tage nach seinem 90. Geburtstag, starb eine der großen Persönlichkeiten der katholischen Weltkirche des 20. Jahrhunderts, der Prämonstratenser Werenfried van Straaten. Viele nennen den holländischen Priester liebevoll nur den Speckpater, weil ihnen seine mutigen und wirksamen Hilfsaktionen für die deutschen Heimatvertriebenen nach dem Zweiten Weltkrieg noch gegenwärtig sind. Aber den Notleidenden materiell zu helfen war nicht der eigentliche Motor für Pater Werenfrieds rastlosen Einsatz, aus dem die weltweit helfende Päpstliche Stiftung KIRCHE IN NOT erwachsen ist. Mit seiner Fähigkeit, die Opferbereitschaft der Menschen zu wecken, seiner Treue zur Kirche und seinem bedingungslosen Gottvertrauen ist diese Gestalt der Hoffnung (Kardinal Meisner) ein wichtiger Wegweiser für unsere Zeit.

Im Gespräch mit Hans-Peter Röthlin, dem langjährigen Internationalen Präsidenten von KIRCHE IN NOT, werden wir viel Persönliches erfahren und die großen Linien seines Wirkens herausarbeiten. Lassen wir uns vom Abenteurer der Liebe (Kardinal Meisner) wieder neu ansprechen und anspornen, die Fülle des Lebens zu entdecken, die Gott für jeden von uns bereithält.


Hans-Peter Röthlin Hans-Peter Röthlin war nach einer Zeit als Pressesprecher des Augsburger Erzbischofs Stimpfle von 1979-1991 Informationsbeauftragter der Schweizer Bischofskonferenz und von 1991-1998 als Staatssekretär im Vatikanischen Medienrat der ranghöchste Laien-Mitarbeiter der Päpstlichen Kurie überhaupt. Von 1999-2008 wurde er zum Internationalen Präsidenten von KIRCHE IN NOT mit Sitz in Königstein/Taunus berufen, wo er diesem Werk heute noch als Berater verbunden ist. Hans-Peter Röthlin kannte Pater Werenfried über mehrere Jahrzehnte und erarbeitete mit ihm sein Vermächtnis, die „Geistlichen Richtlinien“, nach denen die Päpstliche Stiftung bis heute arbeitet. Michael Ragg durfte in seiner Zeit als Pressesprecher des deutschen Zweiges von KIN (1998-2009) mit Herrn Röthlin zusammenarbeiten. Wir freuen uns sehr, dass er eigens nach München kommt, um für die erkrankte frühere Generalsekretärin des Werkes, Antonia Willemsen, einzuspringen.


Hans-Peter Röthlin (links) mit Papst Benedikt auf der Fazenda da Esperanza in Brasilien Die Päpstliche Stiftung KIRCHE IN NOT unterstützt vor allem die seelsorgliche Arbeit der Weltkirche. So erhält etwa jeder siebte Priesteramtskandidat weltweit ein Stipendium des Werkes, vielen kontemplativen Klöster ermöglicht KIRCHE IN NOT die Existenz. Das Hilfswerk fördert den Bau von Kirchen und Priesterseminaren, die Ausbildung von Priestern, Ordensfrauen und Katecheten, katholisches Radio und Fernsehen in vielen Ländern, den Druck von Bibeln und religiöser Literatur. Das alles und noch weit mehr, immer unter dem Leitwort damit der Glaube lebt. Im Jahr 2002 schrieb der damalige Kardinal Joseph Ratzinger, ein langjähriger Spender des Werkes: Ich unterstütze KIRCHE IN NOT, weil ich weiß, dass da wirklich Dienst am Glauben getan wird. Das Werk Pater Werenfrieds hilft den Menschen zu Christus und tut damit das, was unsere Welt am nötigsten hat. KIRCHE IN NOT hat sich zu einem der bedeutendsten katholischen Hilfswerke entwickelt, das nicht nur in Osteuropa, sondern in aller Welt segensreich wirkt.


Moderation beim Kongress Treffpunkt Weltkirche 2008 in AugsburgKIN- Kongress 2008 in Augsburg Michael Ragg war von 1998-2009 Pressesprecher von KIRCHE IN NOT. Er baute dort u.a. die Radio- und Fernseharbeit auf, konziperte und organisierte die regelmäßigen großen Veranstaltungen des Werkes, die Kongresse Treffpunkt Weltkirche in Augsburg und das Pater-Werenfried-Jahresgedenken in Köln.





Der Eintrittspreis beträgt zehn Euro. Jeder Interessierte ist eingeladen, eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Wir empfehlen aber wegen des begrenzten Platzangebots eine (für Sie unverbindliche) Platzreservierung unter Telefon: 0 83 85 / 9 24 83 37 oder per Mail. Das Kulturzentrum Movimento findet man in der Münchner Fußgängerzone, gegenüber Sankt Michael, Eingang durch die KULT-Passage (früher: Haertle-Passage).


Schwestern des von Pater Werenfried mitgegründeten Ordnes der Töchter der Auferstehung am Grab des Speckpaters

Inschrift an Pater Werenfried Grab in Königstein/Taunus

Man nannte ihn Speckpater,
Kämpfer für den Frieden,
Bettler Gottes für die Armen der Welt.

Priester aus holländischer Lehrerfamilie,
Vertrauter von vier Päpsten,
Freund von Heiligen,
Beschützer von Verfolgten und Unterdrückten,
Brückenbauer für die Einheit der Kirche.

Hüter der christlichen Familie.
Gründer von “Kirche in Not”.

Mann unerschütterlichen Gottvertrauens.


Unsere Angebote

Platzreservierung, Eintritt

Jeder Interessierte ist willkommen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Wir empfehlen wegen des beschränkten Platzangebots aber eine unverbindliche Reservierung. Der Eintritt beträgt in der Regel zehn Euro. Jugendliche bis siebzehn Jahre und Ordensleute haben stets freien Eintritt.

Reservierung:
Telefon: 0 83 85 / 9 24 83 37,
E-Mail an Ragg`s Domspatz