. . Agentur für christliche Kultur

2. Domspatz-Matinée mit Erzbischof Charles Maung Bo

Datum: Sonntag, 16. Juni 2013, 14:30 bis 16:15 Uhr
Ort: Forum im Haus des Stiftens, Landshuter Allee 11, 80637 München

Burma - Christsein im "Goldenen Land"

Erzbischof Charles Maung Bo Burma steht am Scheideweg. Nach fünfzig Jahren geht die Militärherrschaft in dem südostasiatischen Land zu Ende. Friedensnobelpreisträgerin Aung San Suu Kyi ist die große Hoffnung auf einen friedlichen Übergang zu Demokratie und Freiheit. Soeben hat die EU fast alle Sanktionen gegen Burma aufgehoben. Doch das Land mit seinen 55 Millionen Einwohnern wird auch von blutigen Angriffen auf Minderheiten erschüttert, so vor allem auf die christlichen Kachin, gut sechs Prozent der Bevölkerung, und die muslimischen Rohyngias. Gewalttätige buddhistische Gruppen sprechen dem westlichen Bild eines friedlichen Buddhismus Hohn. Drehen jetzt die Militärs das Rad zurück? In dieser Situation kommt der Erzbischof von Rangun, Charles Maung Bo, zu einer Domspatz-Matinée nach München. Er gilt in Burma als wichtige Persönlichkeit im Ringen um Frieden und Menschenrechte. Wir freuen uns, von ihm aus erster Hand zu hören, was in Burma vor sich geht und was die Kirche dazu beitragen kann, dass Burma wirklich eine "Goldenes Land" wird, als das es sich selbst bezeichnet.

Ausführlicher Bericht der Päpstlichen Stiftung KIRCHE N NOT über die Situation von Kirche und Gesellschaft in Burma


Erzbischof Charles Maung Bo SDB, ein Salesianer-Pater, ist auch Generalsekretär der Katholischen Bischofskonferenz von Burma (Myanmar). Er gehört dem Päpstlichen Kulturrat an. In der Föderation der Asiatischen Bischofskonferenzen (FABC) leitet er das Büro für Menschliche Entwicklung.

In der Bischofskonferenz von Burma leitet Erzbischof Bo die Kommission für Priesterseminare, ist Vorsitzender der Bischöflichen Kommission für den Interreligiösen Dialog, Leiter der "Ausbildung der Ausbilder" und Vorsitzender der Kommission für Öffentlichkeitsarbeit.

Angela Jacobi mit Kindern des Waisenhauses von Lashio/BurmaAngela Jacobi mit Kindern des Waisenhauses von Lashio/Burma Mit Erzbischof Bo kommt die als Mama Angela durch mehrere TV-Sendungen der letzten Wochen bekannt gewordene Preisträgerin der Goldenen BILD der FRAU, Angela Jacobi. Mit Ihrem Mann gründete sie unter dem Dach des DON BOSCO STIFTUNGSZENTRUMS MUENCHEN die Dr. Michael und Angela Jacobi Stiftung. Die Stiftung unterstützt Kinder in Indien und Burma, die von den Salesianern Don Boscos in Schulen, Kindergärten und Flüchtlingslagern betreut werden. Auf dem Foto: Erzbischof Charles Maung Bo, der frühere Apostolische Nuntius Salvatore Pennacchio und Angela Jacobi.



Angela Jacobi im Fernseh-Interview über ihre Stiftung


Logo DON BOSCO STIFTUNGSZENTRUM Diese Domspatz-Matinée veranstalten wir gemeinsam mit dem DON BOSCO Stiftungszentrum der Salesianer Don Boscos in München. Diesem Orden gehört auch Erzbischof Charles Bo an. Das Stiftungszentrum hilft Privatleuten dabei, eigene Stiftungen zu gründen und zu verwalten. Für all jene, die daran denken, ihr Vermögen ganz oder teilweise testamentarisch für notleidende Kinder und Jugendliche einzusetzen, bietet das Zentrum den Don Bosco Testamentsservice. So können gläubige Katholiken sicherstellen, dass ein Teil ihres Vermögens auch nach ihrem Tod dauerhaft kirchlichen Zwecken dient. Wir danken dem Stiftungszentrum, in dem unsere Matinée auch stattfindet, herzlich für die gute Zusammenarbeit!


Der Eintritt beträgt zehn Euro. Jugendliche bis siebzehn Jahre und Ordensfrauen haben freien Eintritt.

Das Haus des Stiftens liegt zentral an der Donnersberger Brücke. Es ist, auch vom Hauptbahnhof aus schnell erreichbar mit allen S-Bahnlinien (bis "Donnersberger Brücke"), den Bussen 53 und 133 sowie den Trambahnen 16 und 17 (Haltestelle jeweils "Donnersberger Straße"). Näheres zur Anfahrt

Wir empfehlen für diese Veranstaltung eine unverbindliche Platzreservierung unter Telefon: 0 83 85 / 9 24 83 37 oder per Mail.


Unsere Angebote

Platzreservierung, Eintritt

Jeder Interessierte ist willkommen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Wir empfehlen wegen des beschränkten Platzangebots aber eine unverbindliche Reservierung. Der Eintritt beträgt in der Regel zehn Euro. Jugendliche bis siebzehn Jahre und Ordensleute haben stets freien Eintritt.

Reservierung:
Telefon: 0 83 85 / 9 24 83 37,
E-Mail an Ragg`s Domspatz