. . Agentur für christliche Kultur

Christ und Staat

Katholische Mitbürger - Wählt CDUCDU-Wahlplakat 1949 „Die Christen müssen sich engagieren. Vor allem müssen Christen führen.“ Dieses Wort Konrad Adenauers umzusetzen ist leichter gesagt als getan. Ist Politik nicht überhaupt ein „schmutziges Geschäft“, von dem sich der Christ fernhalten soll? Interessiert es die Gesellschaft überhaupt noch, was Christen zu sagen haben? Was sind eigentlich Merkmale und Inhalte „christlicher“ Politik? Was berechtigt Parteien, sich „christlich“ zu nennen? Droht nicht ein gefährlicher Fundamentalismus, wenn sich religiöse Menschen politisch engagieren? Der Journalist und Publizist Michael Ragg geht der Frage nach, wie sich der Christ als Staatsbürger verantwortlich verhält und welche Einflussmöglichkeiten Christen heute haben.



  • Titelvorschläge
    • Was wird aus dem 'C'? Die Verantwortung der Christen für Gesellschaft und Staat
    • Was hat der Staat von seinen Christen?

Zu den nächsten Vortragsterminen