. . Agentur für christliche Kultur

Domspatz-Soirée am 23. April 2015 mit Birgit Kelle

Datum: Donnerstag, 23. April 2015, 19:30 bis 21:30 Uhr
Ort: CVJM-Hotel, Festsaal, Landwehrstraße 13, 80336 München

Gender-Gaga - Wie eine absurde Ideologie unseren Alltag erobern will


Einladungsplakat Birgit Kelle

Fast unbemerkt von der deutschen Öffentlichkeit hat sich in unserem Staat der Gender-Wahnsinn breitgemacht, eine Ideologie, die sogar der milde Papst Franziskus als dämonisch bezeichnet. Ohne Parlamentsbeschluss, ohne Legitimation durch das Volk, wird die Behauptung, es gebe viele Geschlechter, unter denen man jederzeit wählen könne, zur Maxime unserer Verwaltungen. Selbst Kindergarten- und Schulkinder sollen sich Gedanken machen, welchem Geschlecht sie angehören und welche der angeblich gleichwertigen sexuellen Spielarten sie praktizieren wollen - eine Kinderverstörung, die der Weihbischof von Salzburg und Moraltheologe Andreas Laun als "psychische Form sexuellen Missbrauchs" chrakterisiert.

Ist das alles nur eine Mode? Können wir getrost abwarten, bis der Spuk an seiner eigenen Lächerlichkeit, seinen Unisex-Toiletten, Sprachblüten und Ampelweibchen erstickt? Keineswegs! Allein schon unserer Kinder wegen müssen wir genau hinschauen, die Wurzel des Wahnsinns offenlegen, die Folgen aufzeigen und dem Spuk ein Ende machen. Mit ihrem neuen Buch Gender Gaga schlägt Erfolgsautorin Birgit Kelle wieder eine Bresche in den Wald der Desinformation. Humorvoll und schonungslos entlarvt die selbstbewusste und schlagfertige Familienfrau die Absurdität der Gender-Industrie und ermutigt dazu, den gesunden Menschenverstand wieder zu gebrauchen. Zeigen wir mit unserer Teilnahme an dieser Domspatz-Soirée auch, wie sehr wir den mutigen Dienst schätzen, den Birgit Kelle unser aller Zukunft leistet! Herzliche Einladung!


Birgit Kelle Birgit Kelle, geboren 1975 in Heltau/Siebenbürgen, übersiedelte 1984 von Rumänien in nach Deutschland. Sie studierte Rechtswissenschaften an der Albert-Ludwigs-Universität in Freiburg. Es folgte ein Volontariat zur Redakteurin beim Badischen Verlag in Freiburg.

Birgit Kelle ist Mutter von vier Kindern. Sie ist Mitglied der CDU und konvertierte 2011 zur katholischen Kirche. Freiberuflich arbeitet sie als Journalistin und Publizistin. Seit 2012 ist Birgit Kelle Kolumnistin beim Meinungs- und Debattenportal The European und schreibt unter anderem für DIE WELT, den FOCUS und das katholische Online-Portal Kath.net. Seit 2011 ist sie häufig Gast diverser politischer Fernseh-Talkshows, darunter des ARD Presseclubs, von Hart aber fair, Beckmann und Maybrit Illner. Dort bricht sie eine Lanze für Frauen, die gerne Frauen sind und Männer, die Männer bleiben wollen und streitet für einen neuen Feminismus abseits von Gender-Irrsinn und Quoten. Im Jahr 2013 erschien im adeo-Verlag ihr viel beachtetes erstes Erfolgsbuch: Dann mach doch die Bluse zu: Ein Aufschrei gegen den Gleichheitswahn, offiziell vorgestellt auf einer Domspatz-Soirée.

Birgit Kelle ist Vorsitzende des Vereins Frau 2000plus e.V., der schon mehr als tausend Mitglieder verzeichnet - mit steigender Tendenz. Die Organisation ist hervorgegangen aus einem Arbeitskreis engagierter Frauen und Mütter und kämpft im politischen Raum um das Überleben des ganzheitlichen Frauenbildes und für die Förderung von Familien und besonders Müttern. In dieser Eigenschaft setzte sie sich bei einer Anhörung des Deutschen Bundestages für das Betreuungsgeld ein. Birgit Kelle ist auch Vizepräsidentin von New Women for Europe, einem Dachverband von fast hundert europäischen Nichtregierungsorganisationen mit Beraterstatus im Europäischen Parlament.

Kolumne Volle Kelle
Rede von Birgit Kelle auf der Demo für alle am 21. März 2015 in Stuttgart


Buch-Cover Gender Gaga Was noch wichtig ist

Der Festsaal des CVJM ist nur fünf Gehminuten vom Hauptbahnhof oder Karlsplatz/Stachus entfernt. Wegen des zu erwartenden Andrangs ist eine frühzeitige Platzreservierung ratsam unter Telefon: 0 83 85 / 9 24 83 37 oder per Mail. Bitte kommen Sie möglichst schon recht früh zur Veranstaltung, damit alle Gäste rechtzeitig in den Saal gelangen können. Unsere Büchertische und der Empfang werden bereits ab 18:30 Uhr besetzt sein. Saalöffnung ist um 19 Uhr.

Der Eintritt beträgt zehn Euro pro Person. Jugendliche bis siebzehn Jahren und Ordensleute haben freien Eintritt.


Unsere Angebote

Platzreservierung, Eintritt

Jeder Interessierte ist willkommen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Wir empfehlen wegen des beschränkten Platzangebots aber eine unverbindliche Reservierung. Der Eintritt beträgt in der Regel zehn Euro. Jugendliche bis siebzehn Jahre und Ordensleute haben stets freien Eintritt.

Reservierung:
Telefon: 0 83 85 / 9 24 83 37,
E-Mail an Ragg`s Domspatz