. . Agentur für christliche Kultur

Von Mao zu Jesus - Chinas wachsendes Christentum (Bildvortrag)


Südliche Kathedrale in Peking – Gläubige beten das VaterunserSüdliche Kathedrale in Peking – Gläubige beten das Vaterunser. Fast überall in China füllen sich die Kirchen mit Menschen jeden Alters.

Von Mao zu Jesus - Chinas wachsendes Christentum


Noch kaum bemerkt von der deutschen Öffentlichkeit steht China inmitten einer neuen "Kulturrevolution". Schon jetzt gibt es mehr als 100 Millionen Christen. Der Vortrag zeigt mit eindrucksvollen Bildern, Geschichten und Analysen, warum christlicher Glaube und christliche Werte gerade auf die junge Elite Chinas so anziehend wirken, wie die Christen jetzt schon das Land verändern und warum Papst Benedikt XVI. den 24. Mai zum Weltgebetstag für die Kirche in China proklamiert hat.

Michael Ragg hat sich seit seiner Zeit als Pressesprecher der Päpstlichen Stiftung KIRCHE IN NOT (1998-2009) intensiv mit dem Christentum in China beschäftigt. Er organisierte mit Unterstützung des katholischen China-Zentrums in St. Augustin Journalistenreisen in unterschiedliche Teile des Landes, traf katholische Bischöfe, Priester, Ordensleute und Laien, besuchte städtische und ländliche Pfarreien. Im Jahr 2009 nahm er auf Einladung von Regierung und katholischer Kirche an der 150-Jahrfeier der Missionierung Taiwans teil. Im Herbst 2014 initiierte und leitete er für das Bayerische Pilgerbüro die erste Begegnungsreise nach China, auf deren Programm neben touristischen Höhepunkten vor allem die Begegnung mit Chinas katholischer Kirche stand. Aufgrund des großen Erfolgs dieser schnell ausgebuchten Reise sind weitere Pilgerreisen auf das chinesische Festland im Herbst 2017 und nach Hongkong/Taiwan im Frühjahr 2018 geplant.

Kardinal Joseph Zen, em. Bischof von Hongkong, im Gespräch mit Michael Ragg.Kardinal Joseph Zen und Michael Ragg Seinen ständig aktualisierten Vortrag hat Michael Ragg inzwischen mehr als sechzig Mal gehalten, unter anderem an den Universitäten Konstanz und München, an der Katholischen Akademie Magdeburg, bei der Konrad-Adenauer-Stiftung, der Gesellschaft Schweiz-China, in vielen Pfarreien, Klöstern und Bildungshäusern. Er moderierte zu diesem Thema eine Reihe von Radio- und Fernsehsendungen sowie Kongress-Podien, u.a. beim Kongress Treffpunkt Weltkirche von KIRCHE IN NOT und beim Deutschen Katholikentag.


Am gestrigen Mittagstisch gab es noch sehr anregende Gespräche, ausgelöst durch die Sonntagnachmittagskatechese. Aber auch verschiedene Personen haben sich beim Weggehen am Sonntagabend bedankt und lobend über den Nachmittag ausgedrückt. Die etwa 80 Anwesenden waren sehr interessiert dabei ... Ihre lebensnahen Fotos und Begegnungen haben selbst Menschen, die bisher noch nicht viel Einblick in die chinesische Kultur hatten, einen lebendigen Bezug vermittelt. Unter den anwesenden Zuhörern waren auch Personen, welche die Situation in China näher kannten: Deren Bemerkungen deckten sich mit dem, was Sie in lebendiger Art in Wort und Bild erzählt haben …“ Sr. Barbara Fink FSO, Kloster Thalbach, Bregenz/Österreich (Mai 2015)

Laden Sie Michael Ragg gerne zu einem Vortrag auf Ihren Kongress, in Ihre Pfarrei oder Gemeinschaft ein!


  • Titelvorschläge
    • Chinas Christen – Hoffnung für die Welt?
    • Von Mao zu Jesus – Chinas wachsendes Christentum
    • Gott in China – Christlicher Aufbruch im Reich der Mitte
    • "Ob ich nach China gehen möchte? Aber ja, morgen!" (Papst Franziskus, August 2014)

  • Besondere Anlässe
    • 24.05.2016 – Weltgebetstag für die (katholische) Kirche in China (seit 2008)
    • 01.10.2017 – Ende der zweiten China-Pilgerreise des Bayerischen Pilgerbüros zu den chinesischen Katholiken, Leitung: Michael Ragg