. . Agentur für christliche Kultur

Stimmen zu Michael Raggs Vorträgen und Moderationen



Michael Ragg spricht auf der Bibeltagung des Exerzitienzentrums der Göttlichen Barmherzigkeit in der Kirche Sankt Clemens, Berlin (Pfingsten 2015)Michael Ragg spricht auf der Bibeltagung des Exerzitienzentrums der Göttlichen Barmherzigkeit in der Kirche Sankt Clemens, Berlin (Pfingsten 2015)


  • Man trifft nicht oft so klarsichtige, standfeste Menschen.
    Prof. Dr. Arnulf Baring, Berlin

  • Ich wollte noch einmal sagen, dass mich die November-Gespräche sehr berührt haben, es war eine rundherum gelungene Vortragsreihe fand ich! Ich habe sehr viel von Ihren Vorträgen mitgenommen.
    Adina Hauck, Berlin

  • Herrn Michael Ragg gelingt es auf beeindruckende Weise, aktuelles Weltgeschehen und heutige Zeitströmungen aus katholischer Perspektive zu beurteilen und in verständlicher Sprache seine Zuhörer zum Mit- und Weiterdenken anzuregen. Wir Gläubige der Seelsorgeeinheit Hohenfels freuen uns auf jeden seiner Besuche in unserer Kirchengemeinde.
    Pfarrer Claus Michelbach, Seelsorgeeinheit Hohenfels, Landkreis Konstanz

  • Herr Michael Ragg ist schon mehrere Male mit einem Vortrag zu Gast in unserer kleinen Diaspora-Pfarrei Oschersleben gewesen. Kaum andere Vorträge sind so beliebt und geschätzt, was sich auch an der guten Zuhörerzahl erweist.
    Pfarrer Christoph Sperling, Oschersleben bei Magdeburg

  • Vielen Dank für das gute Interview mit Kardinal Scheffczyk am Sonntag, 8 Uhr, in Radio Horeb (i.e. Wiederholung am 4. Advent 2015). Ihre Fragen sind immer genau die Fragen von heute, sowohl innerhalb wie auch außerhalb der Kirche, deshalb hoch aktuell. Nochmals vielen Dank!
    Monika und Hajo Kindler, München

  • Die Vorträge von Herrn Ragg reißen uns immer aus der depressiven Grundstimmung der Kirche Deutschlands heraus, und motivieren uns neu, am Aufbau der Kirche aktiv mitzuarbeiten.
    Edwin und Isabella Kästle, "Lobpreis Singen", St. Peter und Paul, Singen am Hohentwiel

  • Am gestrigen Mittagstisch gab es noch sehr anregende Gespräche, ausgelöst durch die Sonntagnachmittagskatechese. Aber auch verschiedene Personen haben sich beim Weggehen am Sonntagabend bedankt und lobend über den Nachmittag ausgedrückt. Die etwa 80 Anwesenden waren sehr interessiert dabei. Durch Ihre Chinareisen kennen Sie den Hintergrund des Lebens der Christen im Land des Konfuzianismus, wo Christsein nicht immer in Freiheit gelebt werden darf. Ihre lebensnahen Fotos und Begegnungen haben selbst Menschen, die bisher noch nicht viel Einblick in die chinesische Kultur hatten, einen lebendigen Bezug vermittelt. Unter den anwesenden Zuhörern waren auch Personen, welche die Situation in China näher kannten: Deren Bemerkungen deckten sich mit dem, was Sie in lebendiger Art in Wort und Bild erzählt haben. Dank Ihres Vortrags ist uns Mitgliedern der geistlichen Familie „Das Werk“ das Gebetsanliegen für die Kirche in China näher gekommen!
    Sr. Barbara Fink FSO, Kloster Thalbach, Bregenz/Österreich

  • Michael Ragg ist seit vielen Jahren bei uns ein gern gesehener Gastredner. Seine freundliche Art und die Kompetenz, mit der er seine Vorträge hält, lassen das Publikum mit großer Aufmerksamkeit zuhören. Man spürt bei ihm ein großes eigenes, von Herzen kommendes, Interesse für das jeweilige Thema. Das macht seine Vorträge authentisch und dadurch glaubhaft und interessant. Jederzeit laden wir ihn gern zu unseren Veranstaltungen ein.
    Renate Wiegner, Exerzitienzentrum der Göttlichen Barmherzigkeit an St. Clemens, Berlin

  • Unsere Gemeindemitglieder sind immer sehr von Ihrer Vortragsweise angetan.
    Monika Brudlewsky, Mitglied des Deutschen Bundestages von 1990-2002, Leiterin der Katholischen Erwachsenenbildung in St. Marien Oschersleben (bei Magdeburg)

  • Mit Ihrem informativen Apostolat haben Sie ein neues Format der Neuevangelisierung geschaffen!.
    Ministerialdirigent a.D. Dr. iur. Hubertus Dessloch, ehem. Leiter der Vertretung des Freistaats Bayern bei der Europäischen Union und Generalsekretär der Internationalen Akademie für Philosophie in Liechtenstein

  • Da waren mir Ihre Fragen schon ganz andere Herausforderungen und zielten mehr ins Zentrum ... Wie sähe die Welt aus, wenn es nicht Menschen gäbe mit Ihren Zielsetzungen, mit Ihren Mühen um Rettung dessen, was unentbehrlich ist?
    Prof. Dr. Gertrud Fussenegger, Leonding/Österreich (2008)

  • Für den wunderbaren Vortrag gestern Abend in Radio Horeb bedanke ich mich sehr herzlich. Sie haben mir und auch meinen Freunden aus der Seele gesprochen. Vielen Dank für Ihren Einsatz, der so wichtige Themen umfasst und das christliche Wertebild so gut und umfassend zum Ausdruck bringt.
    Heidi Loidl, Tutzing

  • Ich habe jetzt fast alle Folgen der Interviews Auf die Liebe kommt es an mit Christa Meves in EWTN gesehen. Sie sind ein exzellenter, mitgehender, sehr sympathischer Präsentator und Frager bei Ihren Interviews und Gesprächen. Ich habe schon viele Sendungen von Ihnen gesehen und gehört, sehr oft die Sendungen von KIRCHE IN NOT und als Sie Chefredakteur bei K-TV waren. Aber auch schon in Radio Horeb habe ich Sie gehört und eine befreundete Frau lobte Sie sehr, nachdem Sie im Kloster Thalbach (Bregenz) einen Vortrag über China gehalten hatten ...
    Walter Beiter, Feldkirch/Österreich

  • Ihnen und allen Mitstreitern noch einmal einen herzlichen Gruß und Dank für die so gute Moderation unserer Interviews! Es macht eine große Freude, mit Ihnen sprechen zu können, und es gelingt Ihnen durch die gekonnte Fragestellung und die persönliche Beziehung, ohne viel Aufwand, auch jedwede restliche Nervosität zu nehmen. Ich kann nur den Herrgott bitten, dass Sie auch weiterhin diese so wichtige Arbeit weiterführen können!
    Ihr dankbarer Generalvikar Pater Dr. Herbert Douteil, CSSp.

  • Professionell und gut vorbereitet auf ein emotional hochbrisant besetztes Thema hat Michael Ragg Michael Hesemann anhand seines Buches "Der Völkermord an den Armeniern" durch die Wellen und Wogen des Abends geleitet.
    Pfarrer W.S., (zur Soirée mit Michael Hesemann 2015)

  • Herzlichen Dank nochmals für die berührende Ansprache am Samstag! Zum ersten Mal sind auf unserer Lobpreis-Homepage Anfragen nach dem Predigttext eingegangen, sogar von mehreren Lobpreisbesuchern !!!
    Edwin Kästle, Lobpreis Singen (zum Lobpreis-Gottesdienst in Singen/Hohentwiel 2015)

  • Ich war gestern am Abend zugegen und bin tief beeindruckt von alledem, was ich an mir bisher nicht bekanntem Hintergrundinformationen erfuhr. Auch brachte ich gestern einen Gast aus meinem Bekanntenkreis mit. Auch dieser war sehr bewegt von all dem Gesagten.
    M.W., München (zur Soirée mit Michael Hesemann 2015)

  • Für die Einladung des Referenten und die Wahl des Themas möchte ich mich (als Ur-Eingeborener Oberbayer) herzlich bedanken. Es war ein zwar beklemmendes, aber hochwichtiges Thema, das leider im "Mainstream" der veröffentlichten Meinung totgeschwiegen wird. Die Darbietung in Form eines Interviews war geradezu spannend bis beklemmend ...
    P.S., München (zur Soirée mit Michael Hesemann 2015)

  • Mein Mann und ich danken Ihnen sehr für den Abend mit Birgit Kelle. Durch Ihre wohl durchdachten Fragen wurde eine konzentrierte Darstellung der wichtigen Sicht von Frau Kelle in der heutigen Lage möglich.Und so stand endlich einmal das Kindeswohl im Vordergrund.
    M. und H. K., München

  • ... Ich habe Sie ja selbst als Journalist im Januar in München erlebt. Was ich so gut an Ihnen fand: Sie waren exzellent vorbereitet und kannten die Lukas-Bücher. Sie wussten, was Sie fragen sollten, aber Sie haben sich nicht gleichsam als Co-Referent in den Vordergrund gedrängt ... Eben das ist angenehm für die Zuhörer: Da ist einer, der baut einen Leitfaden an Stichworten und überlässt es Frau Lukas, aus ihrem immensen Wissensschatz zu schöpfen. Gerade dieses "unsichtbar dirigieren" macht die Qualität Ihrer Interviews aus. Ich vermute, dass auch genau diese Kunst es ist, weswegen sich Frau Lukas, die sich auf keine Öffentlichkeit mehr einlässt ... bei Ihnen die einzige Ausnahme macht.
    Dr. Heidi Schönfeld, 96050 Bamberg

  • ... möchte ich Ihnen mitteilen, dass ich von meinen Studenten und Studentinnen, die Ihre Moderation mit Frau Dr. Lukas miterlebt haben, nur positive und begeisterte Rückmeldungen bekommen habe, die Ihren guten und charmanten Stil der Befragung und der Moderation gelobt haben. Also herzliche Gratulation zu dieser großartigen Leistung!
    Dr. Otto Zsok, Direktor des Süddeutschen Instituts für Logotherapie, Fürstenfeldbruck

  • Seit September 2011 bin ich dankbare und gesegnete Hörerin von Radio Horeb, aber was ich gestern durch Herrn Michael Ragg hörte, hat mich wieder neu zum Staunen gebracht. Diese Zuversicht, diese Festigkeit, dieser Glaube, die durch diese Sendung "Standpunkt" zogen. Argumente kann jeder zusammentragen, aber hier war der Heilige Geist unmittelbar dabei und erlebbar. Deshalb war dieser Abend für mich so besonders ...
    G.G., Düsseldorf (Brief an den Hörerservice von Radio Horeb)

  • Ganz herzlichen Glückwunsch zu dieser hervorragenden Sendung am 2. Juni auf Radio Horeb. Ich habe keine Minute des Zuhörens bereut. Sie machen solchen Mut zum Glauben, das steckt einfach an! Ich werde sehen, ob CDs erhältlich sind zur Weitergabe und damit ich sie ... nochmal nachhören kann.
    Dr. med. Andreas Weidling, Böblingen

  • ... nutze diese Möglichkeit, Ihnen ganz aufrichtigen Dank für Ihre vielfältigen, gut recherchierten und sehr sympathischen Moderationen im christlichen TV zu sagen! Ihre freundliche und bescheidene Art entspricht nebenbei ganz auch meiner Art der Moderation: Zurückhaltend und doch konkret fragend ...
    Manfred Holtermann

  • Ihre Vorträge haben einen nachhaltigen Eindruck gemacht und in den Gesprächen taucht immer wieder auf, was „der Ragg“ gesagt hat ...
    Maria Maier, St. Philipp Neri München

  • Besonderen Dank Herrn Michael Ragg, der seine Moderationen souverän und einfühlsam über die Bühne brachte. Wie ich hören konnte, war er auch verantwortlich für die Organisation. Gratulation! Lief doch die ganze Veranstaltung ohne Pannen und vorbildlich ab. Weltkirche war spürbar.
    (I.W., Augsburg, zum Kongress Treffpunkt Weltkirche der Päpstlichen Stiftung KIRCHE IN NOT).