. . Agentur für christliche Kultur

Europa - Was bleibt vom christlichen Abendland?


Die Glocke - obwohl in Asien entstanden, ist sie zu einem Symbol des Christlichen Abendlandes gewordenDie Glocke - obwohl in Asien entstanden, ist sie zu einem Symbol des Christlichen Abendlandes geworden



Als Deutsche und Europäer schätzen wir viele kulturelle Errungenschaften, wie etwa die Glaubens- und Gewissensfreiheit, die Demokratie, den Rechts- und Sozialstaat. Wir sehen, dass Menschen aus anderen Weltregionen diese Werte nicht haben und dass viele von Ihnen gerne bei uns leben würden. Auf der anderen Seite stellt die kritische Bewertung der Vergangenheit, etwa des Kolonialismus oder der wirtschaftlich-technischen Entwicklung unser Selbstverständnis als vorbildliche Wertegemeinschaft zunehmend infrage.

Was macht eigentlich unsere europäische Lebensart aus? Was sind „europäische“ oder „westliche“ Werte und woher kommen sie?

Michael Ragg zeigt auf, warum wir auch vom „christlichen Abendland“ sprechen, wenn wir an die westliche Welt und besonders an Europa denken. Er gibt eine begründete Einschätzung, ob der immer wieder beschworene „Untergang des Abendlands“ bevorsteht oder ob sich unsere Kultur aus ihren Wurzeln heraus erneuern kann.


  • Europa-Tag der Europäischen Union am 9.5.2022


Vorträge und Veranstaltungen

Vortrag in Lustenau, Österreich, 2021

Anfragen

Ragg`s Domspatz GbR
Agentur für christliche Kultur
Inhaber: Michael und Vivian Ragg
Telefon: 0 83 86 / 3 26 08 95
Mobil: 01 73 / 5 62 16 20
E-Post: