. . Agentur für christliche Kultur

Domspatz-Soiréen - Der christliche Salon

25. Domspatz-Soirée mit Prof. Elisabeth Lukas vor mehr als 300 Gästen in München25. Domspatz-Soirée mit Prof. Elisabeth Lukas vor mehr als 300 Gästen in München


Wer wünscht sich das nicht: von Zeit zu Zeit innehalten, gute Gedanken auf sich wirken lassen, das eigene Leben reflektieren, neue Horizonte erschließen. Gelegenheit dazu gibt die Domspatz-Soirée. Hier begegnet man in einem stilvollen Rahmen inspirierenden Persönlichkeiten, die tiefe Einsichten und Erfahrungen lebendig formulieren können.

Nach vier Jahren ist unsere Domspatz-Soirée zu einem Begriff geworden, weit über München und Berlin hinaus. Viele begeisterte Teilnehmer haben in ihrem Bekanntenkreis davon erzählt. Immer öfter wählen auch Verlage unsere Soirée als Plattform für die offizielle Präsentation neuer Bücher. So durften wir zuletzt das erste Buch der Journalistin Birgit Kelle zusammen mit dem adeo-Verlag ebenso vorstellen wie Alexander Kisslers Meisterwerk über das Pontifikat Benedikt XVI. mit PATTLOCH und das Buch Jesus in Ägypten mit Langen-Müller-Herbig.

Was wir mit unseren Soiréen erreichen wollen, hat jetzt Bischof Dr. Stefan Oster in der ersten Ansprache nach seiner Weihe zum Bischof von Passau sehr gut zum Ausdruck gebracht: Wir sind berufen, einander Zeuginnen und Zeugen für die Gegenwart Jesu in unserem Leben zu sein: in Wort und Tat. Eine Aufgabe für die Zukunft wird also sein, dass wir einander wirklich von Neuem Räume von Begegnung und Glaubenskommunikation erschließen, in denen wir miteinander ehrlich und offen fragen, ringen, suchen, Gott anbeten und eben auch Zeugnis geben können.

Gesprächsgäste unserer Domspatz-Soiréen

Christa Meves │ Dr. Alexander Kissler │ Marie Sophie Prinzessin Lobkowicz │ Daisy Gräfin von Arnim │ Pater Prof. Dr. Karl Wallner OCist │ Verlagsleiter Bernhard Meuser │ Ministerpräsident a.D. Prof. Dr. Werner Münch │ Bruder Paulus Terwitte OFMCap │ Kurienkardinal Prof. Dr. Walter Brandmüller │ Prälat Prof. Dr. Obiora Ike │ Gabriele Kuby M.A. │ Fernsehmoderator Alex Dorow │ Bischof Anba Damian │ Altabt Dr. Odilo Lechner OSB │ Abt Gregor Henckel-Donnersmarck OCist │ Prof. Dr. Dieter Borchmeyer │ Prof. Dr. Arnulf Baring │ Pater Prof. Dr. Samir Khalil Samir SJ │ Michael Hesemann │ Matthias Matussek │ Prof. h.c. Dr. habil. Elisabeth Lukas │ Prälat Dr. Wilhelm Imkamp │ Hans-Peter Röthlin │ Kardinal Charles Maung Bo (Rangun/Burma) │ Birgit Kelle │ Hedwig Freifrau von Beverfoerde │ Schwester Raphaela Händler OSB │ Kurienkardinal Dr. Karl Josef Cordes │ Prof. Dr. Andreas Wollbold │ Rainer Beckmann │ Monsignore Joachim Schroedel (Kairo) │ Sabatina James │ "Kräuterpfarrer" Benedikt Felsinger OPraem. &#9474 und Bestsellerautorin Dr. Martha Schad.

Einladungskarte September-Soiréen 2016
Einladungskarte Domspatz-Soiréen Januar-März 2015
Einladungskarte Domspatz-Soirée mit Sr. Raphaela Händler OSB, 2014
Plakat zur Domspatz-Soirée mit Birgit Kelle
Einladungskarte Domspatz-Soiréen Mai-Juni 2013
Einladungskarte Domspatz-Soiréen März-April 2013

Domspatz-Soiréen im Radio und Fernsehen
Stimmen von Teilnehmern der Soireen
KATH.NET zur Domspatz-Soirée mit Kardinal Dr. Paul Josef Cordes am 13. März 2015
Münchner Merkur zur Domspatz-Soirée Völkermord an den Armeniern am 26. Februar 2015
KATH.NET-Bericht von Pfarrer Claus Michelbach zur Soirée mit Michael Hesemann
Münchner Merkur zur Domspatz-Soirée mit Michael Hesemann, 2013


Domspatz-Soiréen: Impressionen 2010-2015

Domspatz-Soiréen: Impressionen 2010-2015: Domspatz-Soirée mit Kurien-Kardinal Dr. Paul Josef Cordes im März 2015

Weitere Informationen

Domspatz-Soirée am 17. September 2016 in Berlin mit Pfarrer Dr. Gottfried Martens und Alexandra Maria Linder

Domspatz-Soirée am 17. September 2016 in Berlin mit Pfarrer Dr. Gottfried Martens und Alexandra Maria Linder: Plakat Marsch für das Leben 2016

Schon traditionell veranstalten wir am Abend nach dem "Marsch für das Leben" wieder eine öffentliche Domspatz-Soirée im Bernhard-Lichtenberg-Haus des Erzbistums Berlin an der Sankt-Hedwigs-Kathedrale. Für viele Besucher aus dem Großraum Berlin aber auch für Teilnehmer am "Marsch für das Leben" aus ganz Deutschland, die noch eine Nacht in Berlin verbringen, ist unsere Soirée zu einem "Jour fixe" geworden, einer schönen und spannenden Abrundung dieses erlebnisreichen Berlin-Tages. Im letzten Jahr war der große Saal des Bernhard-Lichtenberg-Hauses mit mehr als 120 Teilnehmern gut gefüllt. Als "Überraschungsgast" war sogar Weihbischof Prof. Dr. Andreas Laun gekommen.

Im Podiums- und Publikumsgespräch mit der Bundesvorsitzenden der Aktion Lebensrecht für Alle (ALfA ), Alexandra Maria Linder, vertiefen wir zunächst die Eindrücke vom Marsch für das Leben. Danach freuen wir uns auf einen weiteren besonderen Gast: Pfarrer Dr. Gottfried Martens, in dessen Gemeinde Hunderte muslimischer Migranten zum christlichen Glauben gefunden haben. Nutzen Sie die Gelegenheit, diesem mutigen Geistlichen persönlich zu begegnen und aus erster Hand zu erfahren, was heute in Ländern wie Iran oder Afghanistan, aber auch in deutschen Flüchtlingsunterkünften wirklich vor sich geht. Herzliche Einladung!

Weitere Informationen

Domspatz-Soirée am 17. Juni 2016 mit "Kräuterpfarrer" Benedikt Felsinger OPraem

Domspatz-Soirée am 17. Juni 2016 mit "Kräuterpfarrer" Benedikt Felsinger OPraem: Kräuterpfarrer Benedikt im Klostergarten von Stift Geras - Der Garten ist für ihn eine Kanzel für die Wohltaten Gottes

Heilkräuter sind ein Lächeln des Schöpfers

In Österreich ist er längst eine Berühmtheit - jetzt tritt er erstmals in Deutschland auf: Benedikt Felsinger, Prämonstratenser aus dem Stift Geras in Niederösterreich und weitherum bekannt und geschätzt als der "Kräuterpfarrer". Täglich lesen Millionen Österreicher seine Kolumne Hing'schaut und g'sund g'lebt in der (auf ein Land bezogen) reichweitenstärksten Zeitung Europas, der KRONE. Es ist uns Ehre und Freude, dass der Prämonstratenser-Chorherr zunächst die Kirchen-Messe GLORIA und dann unsere Domspatz-Soirée als Plattform wählt, um auch bei uns den Blick darauf zu schärfen, was uns die Heilkräuter von Gott her vermitteln können. Herzliche Einladung!

Weitere Informationen

Domspatz-Soirée 23. Oktober 2015 mit Sabatina James

Domspatz-Soirée 23. Oktober 2015 mit Sabatina James: Sabatina James

Nur die Wahrheit macht uns frei: Mein Leben zwischen Islam und Christentum

Wir freuen uns sehr: Sabatina James (Pseudonym), eine Heldin unserer Tage, ist besonderer Ehrengast einer Domspatz-Soirée in München! Als Muslimin in Pakistan geboren, kam sie als Zehnjährige mit ihrer Familie nach Österreich. Als sie vor der Zwangsheirat mit ihrem Cousin floh und zum Christentum konvertierte, fällte ihre Familie das Todesurteil über sie. Seitdem lebt die Autorin an geheimem Ort und wird von der Polizei beschützt. Mit ihrer Organisation Sabatina e. V. hilft sie muslimischen Frauen, wenn sie aus Angst vor einer Zwangsehe oder gar einem Ehrenmord vor ihrer Familie fliehen müssen. Sabatina e.V. gewährt den Opfern Zuflucht, Rechtsbeistand und psychosoziale Hilfe. Über ihren Glauben sagt Sabatina James: Die beste Entscheidung meines Lebens war, katholisch zu werden. Dieser Glaube hat mir den Weg zur Freiheit gezeigt. Gottes Liebe macht mich dazu fähig, nicht Opfer zu bleiben, sondern die von ihm empfangene Liebe an andere weiterzugeben.

Nach erneuten heftigen Todesdrohungen Ende letzten Jahres hatte die mutige Menschenrechtlerin erst einmal alle Termine in Deutschland abgesagt. Jetzt wagt sie sich wieder in die Öffentlichkeit. Es gehört zur Realität unserer Zeit und unseres Landes, dass Sabatina sich auch in Deutschland nicht frei bewegen kann. Wir geben deshalb den genauen Veranstaltungsort im Zentrum von München nicht öffentlich bekannt. Teilnehmen können Sie an dieser Soirée deshalb nur mit persönlicher Einladung.

Weitere Informationen

Domspatz-Soirée am 19. September 2015 in Berlin mit Christa Meves und Alexandra Maria Linder

Domspatz-Soirée am 19. September 2015 in Berlin mit Christa Meves und Alexandra Maria Linder: Christa Meves

Aufbruch zu einer Kultur des Lebens - die Diskussion zum Marsch für das Leben

Am 19. September setzt sich vom Bundeskanzleramt aus wieder der Marsch für das Leben in Bewegung, zu dem zuletzt mehr als fünftausend Menschen in Berlin zusammengekommen sind. Jedes Jahr sind es mehr Menschen jeden Alters, die sich nach Berlin aufmachen, um für den Schutz des Lebens von seinem Anfang im Mutterleib bis zu seinem natürlichen Ende demonstrieren. Auch Ragg´s Domspatz wird wieder mit einer Reisegruppe am Marsch für das Leben teilnehmen.

Am Abend nach dem Marsch veranstalten wir im Erzbischöflichen Bernhard-Lichtenberg-Haus an der Sankt-Hedwigs-Kathedrale eine öffentliche Domspatz-Soirée. In einer moderierten Podiumsrunde mit anschließender Publikumsdiskussion vertiefen wir die wichtigen Zukunftsfragen rund um Schutz und Förderung des Lebens und der Familie. Dazu dürfen wir zwei Beirätinnen unserer Agentur begrüßen: die große Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapeutin Christa Meves und die stellvertretende Bundesvorsitzende der Lebensschutzorganisation ALfA, Alexandra Maria Linder. Wir freuen uns sehr darauf!

Weitere Informationen

Domspatz-Soirée am 4. September 2015 zur Familiensynode - mit Prof. Dr. Andreas Wollbold, Sr. Michaela Mayer ISA und Rainer Beckmann

Domspatz-Soirée am 4. September 2015 zur Familiensynode - mit Prof. Dr. Andreas Wollbold, Sr. Michaela Mayer ISA und Rainer Beckmann : Prof. Dr. Andreas Wollbold

Ehe und Familie aus christlicher Sicht - Hintergrund und Bedeutung der Familiensynode

Mit Spannung sehen viele Menschen innerhalb und außerhalb der katholischen Kirche der zweiten Phase der Familiensynode entgegen. Von 4. bis 25. Oktober 2015 geht es in Rom um Berufung und Mission der Familie in der Kirche und der heutigen Welt. Wird die katholische Weltkirche Ehe und Familie neu definieren? Wird sie "aus Barmherzigkeit" oder wegen der "heutigen Lebenswirklichkeit" mit Menschen, die andere Vorstellungen von Ehe und Familie leben, anders umgehen als bisher? Oder wird es ihr gelingen, das christliche Ehe- und Familienbild neu und überzeugend zu begründen, klarer herauszustellen, worin das Wesen des Ehe-Sakraments besteht, wozu der Schöpfer die Familie eigentlich berufen hat? Wird Sie die Sehnsucht nach einer Gesellschaft wecken können, in der viele Menschen das christliche Familien-Ideal überzeugend leben?

Der Münchner Pastoraltheologe Andreas Wollbold hat diese Fragen tiefer durchdacht als viele andere und die Diskussion in jüngster Zeit durch bahnbrechende Vorschläge befruchtet. Zusammen mit ihm begegnen wir Schwester M. Michaela Meyer ISA, die im Kloster Brandenburg/Iller "Treffen für Menschen in Trennung, Scheidung, Wiederverheiratung und Witwenschaft" ins Leben gerufen hat und dem bekannten Richter und engagierten Lebensrechtler Rainer Beckmann, der vor kurzem, auch aus persönlicher Betroffenheit heraus, das Buch Das Evangelium der ehelichen Treue: Eine Antwort auf Kardinal Kasper veröffentlicht hat.

Unsere Soirée bietet die seltene Gelegenheit, Klarheit in einer heillos erscheinenden Debatte zu gewinnen, die Freude an den ewigen Wahrheiten über Ehe und Familie neu zu entdecken und die Bedeutung der Familiesynode tiefer zu erfassen. Herzliche Einladung!

Weitere Informationen

Domspatz-Soirée am 17. Juli 2015 mit Monsignore Joachim Schroedel (Kairo)

Domspatz-Soirée am 17. Juli 2015 mit Monsignore Joachim Schroedel (Kairo): Magr. Joachim Schroedel

Ägypten, der Nahe Osten, der IS und wir Christen - Worauf es jetzt ankommt

Fast zwanzig Jahre, bis August 2014, war Monsignore Joachim Schroedel der Seelsorger der deutschsprachigen Katholiken in Ägypten, zuständig auch für Syrien, Jordanien, Libanon, Zypern, Israel, Palästina, Sudan und Eritrea. Seine Markus-Gemeinde in Kairo ist ganz in der Nähe des Tahrir-Platzes zuhause. Hautnah hat er dort die "Arabellion" miterlebt, den Sturz der Diktatoren Mubarak und Mursi, die blutigen Anschläge auf christliche Kirchen. Auch jetzt, nach Auflösung seiner Seelsorgsstelle durch das Auslandssekretariat der Deutschen Bischofskonferenz, steht der hünenhafte Geistliche als Ruheständler den Tausenden deutschsprachiger Katholiken Ägyptens zu Seite.

Auf unserer Domspatz-Soirée wird uns Monsignore Schroedel, ein Mann klarer Worte, aus erster Hand berichten, was in Ägypten wirklich vor sich geht, wie die christliche Minderheit Ägyptens unter der Herrschaft des Generals Sisi lebt und wie ein intimer Kenner der nahöstlichen Situation die europäische Diskussion um eine "Islamisierung des Abendlands" beurteilt. Auch die reiche Tradition des vom heiligen Apostel und Evangelisten Markus schon im 1. Jahrhundert nach Ägypten gebrachten Christentums wird zur Sprache kommen. Herzliche Einladung!

Weitere Informationen

Domspatz-Soirée am 23. April 2015 mit Birgit Kelle

Domspatz-Soirée am 23. April 2015 mit Birgit Kelle: Birgit Kelle

Gender-Gaga - Wie eine absurde Ideologie unseren Alltag erobern will

Fast unbemerkt von der deutschen Öffentlichkeit hat sich in unserem Staat der Gender-Wahnsinn breitgemacht, eine Ideologie, die sogar der milde Papst Franziskus als "dämonisch" bezeichnet. Ohne Parlamentsbeschluss, ohne Legitimation durch das Volk, wird die Behauptung, es gebe viele Geschlechter, unter denen man jederzeit wählen könne, zur Maxime unserer Verwaltungen. Selbst Kindergarten- und Schulkinder sollen sich Gedanken machen, welchem Geschlecht sie angehören und welche der angeblich gleichwertigen sexuellen Spielarten sie praktizieren wollen - eine Kinderverstörung, die der Weihbischof von Salzburg und Moraltheologe Andreas Laun als "psychische Form sexuellen Missbrauchs" chrakterisiert.

Ist das alles nur eine Mode? Können wir getrost abwarten, bis der Spuk an seiner eigenen Lächerlichkeit, seinen Unisex-Toiletten, Sprachblüten und Ampelweibchen erstickt? Keineswegs! Allein schon unserer Kinder wegen müssen wir genau hinschauen, die Wurzel des Wahnsinns offenlegen, die Folgen aufzeigen und dem Spuk ein Ende machen. Mit ihrem neuen Buch Gender Gaga schlägt Erfolgsautorin Birgit Kelle wieder eine Bresche in den Wald der Desinformation. Humorvoll und schonungslos entlarvt die selbstbewusste und schlagfertige Familienfrau die Absurdität der Gender-Industrie und ermutigt dazu, den gesunden Menschenverstand wieder zu gebrauchen. Zeigen wir mit unserer Teilnahme an dieser Domspatz-Soirée auch, wie sehr wir den mutigen Dienst schätzen, den Birgit Kelle unser aller Zukunft leistet! Herzliche Einladung!

Weitere Informationen

Rückschau: Domspatz-Soirée mit Kardinal Dr. Paul Josef Cordes

Rückschau: Domspatz-Soirée mit Kardinal Dr. Paul Josef Cordes: Ein Kardinal zum Freuen! Im brechend vollen Saal im Kirchenzentrums St. Philipp Neri in München-Neuperlach begeisterte Kurienkardinal Dr. Paul Josef Cordes mehr als 150 Besucher.

Unerwartet brisant: Domspatz-Soirée mit Kardinal Dr. Cordes

In gespannter Erwartung drängten sich viele Besucher schon weit vor Beginn unserer Domspatz-Soirée in den großen Saal des Kirchenzentrums St.-Philipp Neri in München. Hatte doch unser Gesprächsgast, der dienstälteste deutsche Kurienkardinal Dr. Paul Josef Cordes erst wenige Tage zuvor mit einem deutlichen Leserbrief in der TAGESPOST Aufsehen erregt. Vor allem seinem Mitkardinal, Erzbischof Reinhard Marx, hatte er "theologische Unschärfen" attestiert, eine übersteigerte Sicht des Ansehens der "deutschen" Kirche im Gesamt der Weltkirche und einen falschen Kurs in der laufenden Bischofssynode zu Ehe und Familie.

Auf unserer Rückschau-Seite finden Sie die Fernsehaufzeichnung von EWTN, diverse Presseberichte und eine Fotogalerie.

Weitere Informationen

Domspatz-Soirée am 13. März 2015 mit Dr. Paul Josef Kardinal Cordes

Domspatz-Soirée am 13. März 2015 mit Dr. Paul Josef Kardinal Cordes: Paul Josef Kardinal Cordes

Im Herzen der Kirche

Es ist uns eine große Ehre und Freude, dass wir mit Dr. Paul Josef Kardinal Cordes einem herausragenden Repräsentanten der deutschen Katholiken begegnen dürfen! Der aus dem Sauerland stammende Kardinal war bis zu seiner Emeritierung im Jahr 2010 dienstältester deutscher Kurienkardinal. Fünfzehn Jahre amtierte er als Präsident des Päpstlichen Rates Cor Unum in Rom, einer Art „Dachverband“ aller Caritas-Verbände der katholischen Kirche weltweit.

Zuvor bemühte sich Kardinal Cordes als Vizepräsident des Päpstlichen Rates für die Laien unter anderem intensiv um die charismatische Bewegung und das Neokatechumenat. Er gilt überdies als einer der geistigen Väter der Weltjugendtage und ist bis heute ein besonderer Unterstützer der kirchlichen Erneuerungsgruppen, der geistlichen Gemeinschaften und „Movimenti “ in der katholischen Kirche.

Mit Kardinal Dr. Cordes dürfen wir also einen Wegbereiter einer Erneuerung der Kirche und des geistlichen Lebens begrüßen, der die Entwicklung unserer modernen Gesellschaft in Deutschland wach und engagiert begleitet. Wir freuen uns sehr auf diese Begegnung!

Weitere Informationen

Nachklang: Domspatz-Soirée mit Michael Hesemann

Nachklang: Domspatz-Soirée mit Michael Hesemann: Gut besucht: Domspatz-Soirée mit Michael Hesemann in München

Spektakulärer Protest gegen den IS-Terror - Domspatz-Soirée sorgt für Aufsehen

Zu einer eindrucksvollen Kundgebung gegen die Christenverfolgung im Nahen Osten wurde unsere Domspatz-Soirée am 26. Februar 2015 mit dem Historiker und Bestsellerautor Michael Hesemann. Mit Spannung verfolgten die etwa 160 Teilnehmer bereits die offizielle Vorstellung seines sensationellen Buches über den Völkermord an den Armeniern, das wenige vor unserer Soirée im Herbig-Verlag erschien. Für dieses Buch hat der Autor erstmals exklusiv Dokumente aus dem Vatikanischen Geheimarchiv ausgewertet, die auch der Fachöffentlichkeit bis dato nicht zugänglich waren. Das erschütternde Leiden der armenischen, aramäischen und griechischen Christen vor hundert Jahren im Osmanischen Reich erinnert fatal an die Grausamkeiten im heutigen Nahen Osten. Damals wie heute interessieren sich nur wenige dafür, dass Christen massenhaft entführt, auf dem Sklavenmarkt verkauft, geschändet, gedemütigt und hingerichtet werden. Damals wie heute tragen wir Deutsche Mitschuld am Leiden der orientalischen Christen. Damals wie heute wird über die apokalypischen Ereignisse aus politischer Rücksichtnahme oder Feigheit geschwiegen.

Weitere Informationen

Domspatz-Soirée am 26. Februar 2015 mit Michael Hesemann

Domspatz-Soirée am 26. Februar 2015 mit Michael Hesemann: Buchcover Völkermord an den Armeniern

Völkermord an den Armeniern, Aramäern/Assyrern und Pontos-Griechen

Im nächsten Jahr gedenken wir eines grausigen Ereignisses: Vor hundert Jahren ermordete das Osmanische Reich bis zu 1,5 Millionen christliche Armenier, Aramäer/Assyrer und Pontos-Griechen. Die aktuellen Ereignisse im Nahen Osten, wo eine Art „Armee des Satans“ die Menschen in Angst und Schrecken versetzt, versklavt und ihrer Heimat beraubt, verleihen dem Geschehen von 1915 beklemmende Aktualität.

Im Februar legt der bekannte Historiker, Bestsellerautor und Beirat unserer Agentur, Michael Hesemann, ein Buch über den Völkermord an den Armeniern vor, das wir im Rahmen einer Domspatz-Soirée im Gespräch mit dem Autor offiziell vorstellen dürfen. In einer zweiten Gesprächsrunde werden wir mit Michael Hesemann sowie mit dem Vorsitzenden des Zentralrates Orientalischer Christen in Deutschland (ZOCD), Simon Jacob, auf die aktuelle Lage der Christen im Nahen Osten zu sprechen kommen. Es verspricht, ein spannender Abend zu werden! Herzliche Einladung!

Weitere Informationen

Domspatz-Soirée am 30. Januar 2015 mit Prof. h.c. Dr. habil. Elisabeth Lukas

Domspatz-Soirée am 30. Januar 2015 mit Prof. h.c. Dr. habil. Elisabeth Lukas: Umjubelter Auftritt - Elisabeth Lukas auf der 25. Domspatz-Soirée 2013

Rendezvous mit dem Leben - Ermutigungen für die Zukunft

Mit einem Glanzlicht eröffnen wir das fünfte Jahr unserer Domspatz-Soiréen: Die Beirätin unserer Agentur, Prof. h.c. Dr. habil. Elisabeth Lukas, kommt wieder nach München! Schon im vergangenen Jahr waren mehr als dreihundert Besucher teils von weither zu einer Soirée mit der weltweit renommierten Psychologin gekommen - und der Saal war viel zu klein, um alle Interessenten aufzunehmen. Es war eine Sternstunde für alle, die dabeisein konnten. Wir sind geehrt, dass uns die Meisterschülerin des großen Viktor Frankl, die nur sehr selten öffentlich auftritt, wieder einen Abend zugesagt hat.

Im Gespräch mit Michael Ragg wird sie Anregungen geben, wie wir kreativ mit Lebensproblemen umgehen können, statt uns von ihnen beherrschen zu lassen, wie wir, trotz Verunsicherungen und Ängsten, in unserem Alltag Sinn zu entdecken und Freude finden. Elisabeth Lukas lädt uns ein, offen und erwartungsvoll dem Leben entgegenzugehen, denn wir haben noch ein Rendezvous mit dem Leben. Den im Januar 2015 endlich neu aufgelegten gleichnamigen Bestseller dürfen wir auf unserer Soirée offiziell vorstellen. Achtung: Die Soirée ist bereits ausgebucht! Sie können sich aber gerne noch auf die Warteliste setzen lassen.

Weitere Informationen

Rückschau: Domspatz-Soirée am 5. Juni 2014 mit Schwester Raphaela Händler OSB

Rückschau: Domspatz-Soirée am 5. Juni 2014 mit Schwester Raphaela Händler OSB: Sr. Raphaela Händler und Michael Ragg

Mit Hand und Herz: Mein Leben für Afrika

Viele kennen sie von der großen Spendengala Ein Herz für Kinder: Deutschlands bekannteste Ordensfrau, Schwester Raphaela Händler OSB, war Ehrengast unserer 31. Domspatz-Soirée am 5. Juni in München! "Es gibt Menschen, die sind schon zu Lebzeiten Engel", sagte Oscar-Preisträgerin Helen Mirren, als sie "Mama Raphaela" vor zwei Jahren den Ehrenpreis für ihr Lebenswerk überreichte. Vor einem Millionenpublikum im ZDF bekannte Schwester Raphaela in bewegenden Worten ihren Glauben. Papst Benedikt XVI. ehrte die aus dem Münsterland stammende Missionsschwester und Frauenärztin mit einer Audienz in Rom. Auf unserer Soirée, die wir in Zusammenarbeit mit dem Internationalen Katholischen Missionswerk missio (München) veranstaltetet haben, berichtete Schwester Raphaela über ihren Lebensweg und ihre Arbeit in Tansania - und stellte ein Buch über ihr Leben vor, das im April erschienen ist.

Mit dabei war im Kulturzentrum Movimento in München auch Weihbischof em. Engelbert Siebler, der über ein bisher unbekanntes, lebensbedrohliches Abenteuer berichtete, das er zusammen mit Schwester Raphaela in der Wüste Namibias zu bestehen hatte. Eine Zusammenfassung unserer Soirée finden Sie demnächst auf dieser Seite.

Weitere Informationen

29. Domspatz-Soirée am 30. August 2013 in München mit Birgit Kelle - Offizielle Vorstellung ihres ersten Buches

29. Domspatz-Soirée am 30. August 2013 in München mit Birgit Kelle - Offizielle Vorstellung ihres ersten Buches: Birgit Kelle (Foto: Kerstin Pukall)

Dann mach doch die Bluse zu: Ein Aufschrei gegen den Gleichheitswahn

"Wir lassen uns", sagt Birgit Kelle, "inzwischen von Minderheiten diktieren, was wir noch sagen oder denken dürfen. Ich spiele da einfach nicht mit." Mit diesem Freimut bringt die junge Familienmutter und Journalistin frischen Wind in die vom Mief der Political Correctness fast erstickte öffentliche Debatte um Familien, Kinder und Geschlechter - und in die Talkshows, wo man sie, wie sie selbst sagt, mit dem Part der "konservativen Spaßbremse" besetzt.

Jetzt hat Birgit Kelle endlich ihr erstes Buch geschrieben! Dann mach doch die Bluse zu: Ein Aufschrei gegen den Gleichheitswahn, erscheint Anfang September im adeo-Verlag. Offiziell vorstellen wird sie das Buch aber schon am 30. August im Rahmen einer Domspatz-Soirée in München. Im Gespräch mit Michael Ragg begründet sie ihren Widerstand gegen die "Diktatur des Feminismus", spricht sie über ihre Freude als Hausfrau und Mutter, ihr Eintreten für das Betreuungsgeld, ihr Auftreten gegen den "Genderwahn", die "Quoten-Zwangsbeglückung" und eine "realitätsferne Krippenpolitik". Und sie wird erläutern, warum sie unsere "normalen" Mutter-Vater-Kind-Familien auffordert, jetzt endlich "auf die Barrikaden" zu gehen. Auf unserer Soirée kann man sich die ersten, druckfrischen Exemplare dieses faktenstarken, streitbaren und humorvollen Werkes signieren lassen.

Das Buch von Birgit Kelle kommt zur rechten Zeit. Es könnte zum Manifest einer Bewegung werden, die unser in vieler Hinsicht alterndes Land wieder zukunftsfähig macht. Wir freuen uns sehr, dass Birgit Kelle unsere Domspatz-Soirée als Plattform für die Vorstellung des Buches gewählt hat und empfehlen dringend eine Platzreservierung. Herzliche Einladung!

Weitere Informationen

30. Domspatz-Soirée am 21. September 2013 in Berlin mit Hedwig Freifrau von Beverfoerde und Alexandra Maria Linder

30. Domspatz-Soirée am 21. September 2013 in Berlin mit Hedwig Freifrau von Beverfoerde und Alexandra Maria Linder: Hedwig Freifrau von Beverfoerde (Foto: Andreas Kobs)

Familien schützen - JETZT!

Nichts schätzen die meisten Menschen so sehr wie die Familie, auf nichts Irdisches vertrauen sie mehr - und sie haben recht damit. Und doch ist die Familie als Institution einer Angriffswelle ausgesetzt wie lange nicht. Mit Macht drängt die Politik parteiübergreifend Kinder aus der Familie in die staatliche Betreuung. Gegen das minimale Betreuungsgeld laufen Politiker aus allen Bundestagsparteien Sturm. Das Ehegattensplitting soll fallen, um außerhäusliche Berufstätigkeit beider Ehegatten zu erzwingen. Während die meisten adoptionswilligen Ehepaare keine Chance bekommen, für ein Kind zu sorgen, scheint es Hauptsorge der Politik zu sein, Kinder in gleichgeschlechtliche Lebensgemeinschaften zu vermitteln. Allen Diskussionen um "Gendermainstreaming", Geschlechterrollen, Gleichberechtigung und "Vereinbarkeit von Familie und Beruf" ist gemeinsam, dass das Kindeswohl kaum eine Rolle spielt.

Doch, von der Politik weitgehend im Stich gelassen, schließen sich immer mehr Familien zusammen, treten mutige Frauen auf den Plan, die sich dem kinder- und familienfeindlichen Trend entgegenstellen. Zu den engagierten Anwältinnen der Kinder und Familien gehört Freifrau Hedwig von Beverfoerde. Familie schützen - JETZT ist das Motto, mit dem sie für eine familienfreundliche Gesellschaft eintritt, in der wieder mehr Kinder in familiärer Geborgenheit aufwachsen können. Mit ihrer klugen, sachlichen und charmanten Art gewinnt sie selbst in den Talkrunden der großen Sender den Respekt des Publikums. Am Abend nach dem "Marsch für das Leben" in Berlin dürfen wir sie als Gast einer Domspatz-Soirée im Kathedralforum begrüßen. Im Gespräch mit Michael Ragg und Alexandra Maria Linder, Beirätin unserer Agentur und stv. Bundesvorsitzende der großen Lebensschutzorganisation ALfA, wird sie darlegen, warum wir jetzt die Verantwortung für die Zukunft der Gesellschaft und unserer Kinder selbst in die Hand nehmen müssen. Wir freuen uns sehr darauf. Herzliche Einladung!

Weitere Informationen

28. Domspatz-Soirée mit Hans-Peter Röthlin am 25. April

28. Domspatz-Soirée mit Hans-Peter Röthlin am 25. April : Pater Werenfried und Hans-Peter Röthlin

Pater Werenfried - Eine Jahrhundertgestalt und ihr Vermächtnis

Am 31. Januar 2003, nur wenige Tage nach seinem 90. Geburtstag, starb eine der großen Persönlichkeiten der katholischen Weltkirche des 20. Jahrhunderts, der Prämonstratenser Werenfried van Straaten. Viele nennen den holländischen Priester liebevoll nur den Speckpater, weil ihnen seine mutigen und wirksamen Hilfsaktionen für die deutschen Heimatvertriebenen nach dem Zweiten Weltkrieg noch gegenwärtig sind. Aber den Notleidenden materiell zu helfen war nicht der eigentliche Motor für Pater Werenfrieds rastlosen Einsatz, aus dem die weltweit helfende Päpstliche Stiftung KIRCHE IN NOT erwachsen ist. Mit seiner Fähigkeit, die Opferbereitschaft der Menschen zu wecken, seiner Treue zur Kirche und seinem bedingungslosen Gottvertrauen ist diese Gestalt der Hoffnung (Kardinal Meisner) ein wichtiger Wegweiser für unsere Zeit.

Im Gespräch mit Hans-Peter Röthlin (in Vertretung der erkrankten Antonia Willemsen), dem früheren Internationalen Präsidenten von KIRCHE IN NOT, werden wir viel Persönliches erfahren und die großen Linien seines Wirkens herausarbeiten. Lassen wir uns vom Abenteurer der Liebe (Kardinal Meisner) wieder neu ansprechen und anspornen, die Fülle des Lebens zu entdecken, die Gott für jeden von uns bereithält.

Weitere Informationen

Nachhall: Erzbischof Charles Bo wird Kardinal

Nachhall: Erzbischof Charles Bo wird Kardinal: Kardinal Charles Bo

Wir freuen uns sehr über die Ernennung des Erzbischofs von Rangun/Burma, Charles Maung Bo S.D.B. zum Kardinal! Noch im Juni 2013 trat der sympathisch-bescheidene kluge Erzbischof auf einer Domspatz-Matinée in München auf.

Weitere Informationen

Burma hofft auf "die Lady"

Burma hofft auf "die Lady": Erzbischof Charles Maung Bo

Erzbischof Charles Maung Bo zu Gast bei unserer 2. Domspatz-Matinée

Viele Augen sind auf Burma gerichtet: Fast sechzig Jahre war das „Goldene Land“ von einer Militärdiktatur weitgehend abgeschottet. Jetzt scheint Burma die Fesseln abzustreifen, die Welt erinnert sich an den Rohstoffreichtum des Landes, Goldgräberstimmung breitet sich aus. Doch noch ist Burmas Weg gefährdet, Gewalt gegen Minderheiten an der Tagesordnung, das Militär steht drohend im Hintergrund. Jetzt sind glaubwürdige Persönlichkeiten gefragt. Einer der wichtigsten Brückenbauer, der katholische Erzbischof von Rangun, Charles Maung Bo, war Gast einer Domspatz-Matinée im „Haus des Stiftens“, zu der die Agentur „Ragg´s Domspatz“ und das Don Bosco Stiftungszentrum eingeladen hatten.

Weitere Informationen

Erste Domspatz-Matinée am 17. März mit Dr. Alexander Kissler

Erste Domspatz-Matinée am 17. März mit Dr. Alexander Kissler: Dr. Alexander Kissler auf der Domspatz-Soirée am 8. Juni 2012 im Hotel Bayerischer Hof

Papst im Widerspruch. Benedikt XVI. und seine Kirche 2005 - 2013.

"Ein Rätsel bleibt es", schreibt Alexander Kissler über der Rücktritt unseres Papstes, "ein kühnes großes Rätsel, das den Atem stocken lässt." Weil das so ist, gibt es Gesprächsbedarf - bei Katholiken und bei allen, denen das Christentum nicht gleichgültig ist. In dieser Situation legt Dr. Alexander Kissler, der führende Kulturjournalist und Papstkenner, Mitte März bei PATTLOCH eine profunde, klarsichtige Bilanz dieses Pontifikats vor: Papst im Widerspruch. Benedikt XVI. und seine Kirche 2005 - 2013. Wir freuen uns sehr, dass er für die offizielle Vorstellung dieses Buches den Rahmen einer Veranstaltung unserer Agentur gewählt hat, die wir erstmals am Sonntagnachmittag als Domspatz-Matinée anbieten.

Im Gespräch mit Michael Ragg wird Alexander Kissler, seit kurzem Ressortleiter bei CICERO in Berlin, in gewohnt pointierter Form analysieren, wie Papst Benedikt die Welt sah, wieso er es gerade in Deutschland so schwer hatte, was die Kirche seinen Worten und Taten verdankt und welches Vermächnis er hinterlässt - und schließlich werden wir darüber nachdenken, welche Antwort wir einfache Gläubige auf die Fragen geben, die dieser Rücktritt an uns selbst stellt.

Weitere Informationen

2. Domspatz-Matinée mit Erzbischof Charles Maung Bo und Angela Jacobi am 16. Juni

2. Domspatz-Matinée mit Erzbischof Charles Maung Bo und Angela Jacobi am 16. Juni: Erzbischof Charles Maung Bo

Burma steht am Scheideweg. Nach fünfzig Jahren geht die Militärherrschaft in dem südostasiatischen Land zu Ende. Friedensnobelpreisträgerin Aung San Suu Kyi ist die große Hoffnung auf einen friedlichen Übergang zu Demokratie und Freiheit. Soeben hat die EU fast alle Sanktionen gegen Burma aufgehoben. Doch das Land mit seinen 55 Millionen Einwohnern wird auch von blutigen Angriffen auf Minderheiten erschüttert, so vor allem auf die christlichen Kachin, gut sechs Prozent der Bevölkerung, und die muslimischen Rohyngias. Gewalttätige buddhistische Gruppen sprechen dem westlichen Bild eines friedlichen Buddhismus Hohn. Drehen jetzt die Militärs das Rad zurück? In dieser Situation kommt der Erzbischof von Rangun, Charles Maung Bo (im Bild links mit dem Apostolischen Nuntius und Angela Jacobi), zu einer Domspatz-Matinée nach München. Er gilt in Burma als wichtige Persönlichkeit im Ringen um Frieden und Menschenrechte. Wir freuen uns, von ihm aus erster Hand zu hören, was in Burma vor sich geht und was die Kirche dazu beitragen kann, dass Burma wirklich eine "Goldenes Land" wird, als das es sich selbst bezeichnet.

Weitere Informationen

Domspatz-Soirée am 21. März mit Prälat Dr. Wilhelm Imkamp

Domspatz-Soirée am 21. März mit  Prälat Dr. Wilhelm Imkamp: Prälat Dr. Wilhelm Imkamp

Sei kein Spießer, sei katholisch - Zur Zukunft des Glaubens in Deutschland

Noch stehen viele Katholiken in Deutschland unter einer Art Schockstarre: Der Rücktritt von Papst Benedikt XVI., viel Häme und Hetze gegen die Kirche in Talkshows und das ewige Gejammer über den angeblichen Bedeutungsverlust der Kirche machen sie rat- und mutlos. Es ist die Zeit von Menschen wie dem Wallfahrtsdirektor von Maria Vesperbild, Prälat Wilhelm Imkamp. Mitten in der vermeintlichen Kirchenkrise zeigt er sich selbstverständlich und gelassen in barocken Gewändern, predigt klarer und schärfer denn je die ewige Wahrheit des Glaubens und fordert mit Humor und Verstand kirchenferne Menschen ebenso heraus wie müde gewordene Kirchgänger und wohlbestallte "Kirchenkritiker" in der Kirche selbst. Prälat Wilhelm Imkamp verkörpert, was sich unsere Gesellschaft gegenwärtig wünscht wie kaum etwas Anderes: Er ist "authentisch" und bietet Orientierung für die vielen, die "wie Schafe sind, die keinen Hirten haben".

In unserer Domspatz-Soirée sprechen wir mit dem streitbaren Prälaten über die Herausforderung nach dem Rücktritt des Heiligen Vaters, für die Kirche, aber auch für den einzelnen Gläubigen. Natürlich gehen wir auch der Frage nach, warum die in Maria Vesperbild stets gepflegten Formen traditioneller Volksfrömmigkeit in den letzten Jahren wieder stark an Zuspruch gewonnen haben, was hinter dem Pilger-Boom steht und welche Lehren die Kirche daraus ziehen kann.

Wir freuen uns auf einen inspirierenden Abend mit einer herausragenden Persönlichkeit des katholischen Deutschlands!

Weitere Informationen

25. Domspatz-Soirée am 31. Januar mit Dr. habil. Elisabeth Lukas

25. Domspatz-Soirée am 31. Januar mit Dr. habil. Elisabeth Lukas: Dr. Elisabeth Lukas

Heilung durch Sinnfindung - Wie Leben gelingen kann
Die Veranstaltung ist ausgebucht!

Mit einem Glanzlicht eröffnen wir das dritte Jahr unserer Domspatz-Soiréen: Dr. Elisabeth Lukas, die weltweit renommierte Psychologin, spricht darüber, wie wir die Konzepte der von Viktor Frankl begründeten Logotherapie, die in besonderem Maß dem christlichen Menschenbild entspricht, alltäglich anwenden können und so nicht nur psychischen Erkrankungen vorbeugen, sondern mehr Sinn entdecken, größere Freude empfinden, Leid leichter ertragen und überhaupt glücklicher leben können.

Wir sind geehrt, dass Frau Dr. Lukas, die uns seit zwei Jahrzehnten verbunden ist, im Rahmen unserer Domspatz-Soirée offiziell auch ihr neues Buch präsentieren wird: Burnout adé! Engagiert und couragiert leben ohne Stress. Es gibt dringend benötigte Hilfen, in einer Not, die heute so viele Menschen empfinden: Wie schaffen wir es, die uns gestellten Aufgaben zufriedenstellend zu erledigen, ohne dabei auszubrennen?

Wir freuen uns sehr auf diesen Abend, der unser Leben bereichern wird!

Weitere Informationen

Domspatz-Soirée am 16. November mit Matthias Matussek

Domspatz-Soirée am 16. November mit Matthias Matussek: Matthias Matussek

Die Apokalypse nach Richard: Eine festliche Geschichte

Der neue Matussek ist da - mit einem ebenso leidenschaftlichen wie anrührenden Glaubensbekenntnis vom streitbaren Katholiken und Bestsellerautor. "Klar", schreibt THE EUROPEAN, "finden sich Elemente aus Das katholische Abenteuer, aber in einer Leichtigkeit, die erheitert, statt zu provozieren, die nachdenklich stimmt, statt wütend zu machen. Kurz gesagt: die mehr das Herz aufwühlt, als das Hirn martert. Dass dann auch noch ein chinesischer Papst auftaucht, ist natürlich ein großer Spaß für den Benedikt-verliebten Matussek." Die Apokalypse nach Richard ist ein großartiger Roman, dem auch kritisch eingestellte Rezensenten, zähneknirschend, Lob zollen müssen.

Wir freuen uns sehr, dass der wohl bekannteste deutsche katholische Publizist im Rahmen unserer Domspatz-Soirée aus seinem neuen Buch lesen und anschließend Fragen zum aktuellen Geschehen in Kirche und Welt beantworten wird. Ein vergnüglicher Abend, eine auf eigene Art besinnliche, kitschfreie und doch bewegende Hinführung in den Advent. Wegen des großen Interesses an dieser Veranstaltung raten wir zu einer Platzreservierung. Herzliche Einladung!

Weitere Informationen

Domspatz-Soirée am 17. September mit Michael Hesemann und Generalbischof Anba Damian

Domspatz-Soirée am 17. September mit Michael Hesemann und Generalbischof Anba Damian: Michael Hesemann bei Papst Benedikt

Jesus in Ägypten - Das Geheimnis der Kopten

Der Historiker und Bestsellerautor Michael Hesemann, Beirat unserer Agentur, (auf dem Foto mit Papst Benedikt XVI.) stellt in München sein neues Buch Jesus in Ägypten: Das Geheimnis der Kopten vor. Es ist die Erstvorstellung seines Mitte September erscheinenden Buches und wir freuen uns sehr, dass Herr Hesemann dafür den Rahmen einer Domspatz-Soirée wählt. Unterstützt wird er dabei vom Oberhaupt der koptisch-orthodoxen Christen in Deutschland, Generalbischof Anba Damian, der auch das Vorwort zum Buch geschrieben hat und selbst schon Gesprächsgast in unserer Soirée war. Direkt nach dem Ende der Reise von Papst Benedikt im Libanon sprechen wir mit unseren sachkundigen Gesprächsgästen auch über die Ergebnisse der Papstreise und die aktuelle Situation der Christen im Nahen Osten. Herzliche Einladung!

Weitere Informationen

Domspatz-Soirée am 24. August mit Pater Prof. Dr. Samir Khalil Samir SJ

Domspatz-Soirée am 24. August mit Pater Prof. Dr. Samir Khalil Samir SJ: Pater Prof. Dr. Dr. Samir Khalil Samir SJ

Der Papstbesuch im Libanon, die Situation im Nahen Osten, die Lage der Christen und die Lehren für uns
Am Freitag, 24. August 2012, in München

In drei Wochen, vom 14.-16. September, reist Papst Benedikt in den Libanon - trotz der spürbaren Auswirkungen des Syrien-Konflikts auf dieses Land. Dort wird er das Abschluss-Dokument der vatikanischen Nahost-Synode veröffentlichen. Maßgeblich an der Vorbereitung dieses wichtigen Dokumentes beteilugt war Pater Samir Khalil Samir, der führende Orientalist der katholischen Weltkirche. Der Libanon wurde aus gutem Grund als Ort der Veröffentlichung ausgewählt, gilt er doch als Zentrum der arabischen Christenheit. Die dort stationierten Radio- und Fernsehsender sind die wichtigsten Infornationsquellen der Christen des Nahen Ostens. Gewiss ist hier auch ein Wort des Heiligen Vaters zur Lage in Syrien zu erwarten.

Es ist uns eine Ehre, dass Pater Samir, der gebürtiger Ägypter ist und im Libanon lebt, in dieser Situation zu uns sprechen wird. Wir freuen uns sehr darauf, einen orientalischen Christen zu hören, der dazu aufruft, die eigenen Positionen klar zu vertreten und standhaft zu behaupten.

Weitere Informationen

Domspatz-Soirée mit Christa Meves

Domspatz-Soirée mit Christa Meves: Christa Meves und Michael Ragg im Haus von Christa Meves in Uelzen

Das Betreuungsgeld - absurd oder unverzichtbar? Der Glaubenskrieg um unsere Kinder.

Am Donnerstag, 2. August, in München

Nicht Kinder an die Macht! (Herbert Groenemeyer) lautet der Schlachtruf unserer Zeit, sondern Kinder in die Krippe. Statt die Kleinkinder bei ihren "nicht arbeitenden" Müttern im häuslichen Nest vergammeln und verblöden zu lassen, sollen sie lieber in Krippen "professionell" betreut werden, heißt es bei Politikern aller Richtungen. Die renommierte Jugend-Psychotherapeutin und Bestsellerautorin Christa Meves warnt dagegen vor diesem verhängnisvollen Irrweg unserer Familienpolitik. Als eine von wenigen öffentlich vernehmbaren Stimmen bringt sie die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse der Gehirn- und Bindungsforschung zur Sprache. Glückliche Kinder, sagt die Beirätin unserer Agentur, sind kein Zufall!

Weitere Informationen

Domspatz-Soirée am 8. Juni 2012 mit Prof. Dr. Arnulf Baring und Dr. Alexander Kissler

Domspatz-Soirée am 8. Juni 2012 mit Prof. Dr. Arnulf Baring und Dr. Alexander Kissler: Prof. Dr. Arnulf Baring

Unsere Krise, unsere Wurzeln, unsere Chancen

Noch geht es uns gut in Deutschland – doch die Sorge wächst. Wird bloßes Krisenmanagement ausreichen, um die Weichen richtig zu stellen? „Frau Merkel“, so schrieb Peter Struck, „ist eine gute Pilotin, der man sich bedenkenlos anvertrauen kann - wenn einem gleich ist, wohin die Reise geht.“ Doch was passiert, wenn dem Flugzeug Deutschland der Treibstoff ausgeht? Was wird unser Land zusammenhalten, wenn gerade christliche und bürgerliche Politiker reihenweise abdanken oder ihre eigenen Werte verraten? Was passiert, wenn die Zeiten rauer werden – was kommt danach? Inflation? Anarchie? Diktatur? Wie behalten wir einen kühlen Kopf? Worauf können wir verzichten? Worauf können wir bauen? Wie gewinnen wir eine neue Dynamik, wie legen wir die Quellen unserer Kultur wieder frei?

In dem neuen, von Dr. Alexander Kissler redigierten Gesprächsbuch Schluss mit dem Ausverkauf! plädiert der Historiker und Publizist Prof. Dr. Arnulf Baring für eine schöpferische Besinnung auf Bestände, Wurzeln, Traditionen – zum Wohle unserer Kinder. Auf unserer Domspatz-Soirée stellen sich Arnulf Baring und Alexander Kissler im Hotel Bayerischer Hof in München den Fragen von Michael Ragg. Herzliche Einladung!

Weitere Informationen

Domspatz-Soirée am 4. Mai 2012 zum 100. Geburtstag von Gertrud Fussenegger

Domspatz-Soirée am 4. Mai 2012 zum 100. Geburtstag von Gertrud Fussenegger: Gertrud Fussenegger

Ich fühle mich in einem Hafen angekommen

Prof. Dr. Gertrud Fussenegger, die 2009 verstorbene "Doyenne der zeitgenössischen österreichischen Literatur" (Öberösterreichs Landeshauptmann Pühringer), für viele eine der bedeutendsten katholischen Autorinnen der Gegenwart, würde am 8. Mai 100 Jahre alt werden. In München, wo sie wichtige Stationen ihres Lebens verbrachte, möchten wir die Ehrenpräsidentin des Verbandes Katholischer Schriftsteller Österreichs mit einer Domspatz-Soirée würdigen. Zugleich wollen wir dazu beitragen, dass Gertrud Fussenegger als eine der großen Autorinnen deutscher Sprache neu entdeckt wird.

Mit dabei sind der Literaturwissenschaftler und Präsident der Bayerischen Akademie der Schönen Künste, Prof. Dr. Dieter Borchmeyer, die älteste Tochter Gertrud Fusseneggers, die bekannte Münchner Künstlerin Ricarda Dietz sowie Fussenegger-Enkelin Caroline Juls. Für den musikalischen Rahmen sorgt die Konzertgitarristin Prof. Barbara Probst-Polasek.

Im Anschluss lädt Familie Fussenegger alle Teilnehmer zu einem kleinen Empfang am selben Ort. Herzliche Einladung!

Weitere Informationen

Domspatz-Soirée mit Generalbischof Anba Damian am 28. Oktober 2011

Domspatz-Soirée mit Generalbischof Anba Damian am 28. Oktober 2011: Bischof Damian im Ornat

Erbe der Pharaonen - Was uns Ägyptens Christen zu sagen haben

Eine Domspatz-Sorée von besonderer Aktualtät und Brisanz: Der höchste Repräsentant des Koptisch-orthodoxen Patriarchen in Deutschland, Generalbischof Anba Damian, kommt nach München. Unter dem Titel „Erben der Pharaonen – Was uns Ägyptens Christen zu sagen haben“, klärt Bischof Damian darüber auf, warum seit der ägyptischen Rebellion mehr als hunderttausend Christen aus ihrer Heimat geflohen sind, was hinter den aktuellen Ausschreitungen gegen Christen steckt und welche Erfahrungen die ägyptischen Christen im Zusammenleben mit der muslimischen Mehrheitsbevölkerung gemacht haben. Auch die reiche Tradition der schon im 1. Jahrhundert nach Christus durch den Evangelisten Markus gegründeten Kirche wird zur Sprache kommen.

Weitere Informationen

Ein voller Erfolg: Unsere Domspatz-Adventssoirée mit Dr. Alexander Kissler und Uwe Postl

Ein voller Erfolg: Unsere Domspatz-Adventssoirée mit Dr. Alexander Kissler und Uwe Postl: Dr. Alexander Kissler und Uwe Postl auf ihrem Chesterton-Abend

Weihnachten mit Chesterton

„Wer dem Kalorienrausch und der Rührseligkeit entgehen will“, sagt Alexander Kissler, „der kann zu Gilbert Keith Chesterton greifen.“ Gemeinsam mit dem Münchner Schauspieler und Theater-Regisseur Uwe Postl gestaltete Alexander Kissler mit Chestertons Betrachtungen zur Kirche und zum Weihnachtsfest eine nachdenklich-vergnügliche Advents-Soirée, eine Freude für Gehirn und Gemüt. Selten hat man Gelegenheit, sich auf so hohem Niveau zu amüsieren. Der kurzweilige Abend verging viel zu schnell.

Weitere Informationen

Domspatz-Soirée mit Altabt Dr. Odilo Lechner OSB am 25. November 2011

Domspatz-Soirée mit Altabt Dr. Odilo Lechner OSB am 25. November 2011: Altabt Dr. Odilo Lechner OSB

Zeichen auf dem Weg - Stationen meines Lebens
„Es gibt“, schreibt Altabt Odilo Lechner, „die Zeichen auf dem Weg – und es ist gut, im Rückblick auf ein Leben solchen Zeichen ein wenig nachzuspüren. Oft sind Erlebnisse mir erst später in ihrer Bedeutung bewusst geworden. Vielleicht können die kleinen Zeichen, derer ich mich erinnere, auch andere anregen, einen Zusammenhang im eigenen Leben zu erahnen.“ Fast vierzig Jahre stand der Benediktiner Odilo Lechner an der Spitze der traditionsreichen Klöster Andechs und Sankt Bonifaz. In diesem Jahr achtzig Jahre alt geworden, schildert der anschauliche Erzähler auf unserer Soirée im Gespräch mit Michael Ragg wichtige Lebenserfahrungen, Einsichten und Weichenstellungen. „Die große Idee eines großartigen Lebens“, sagt er, „kann nur Wirklichkeit werden in ganz kleinen Schritten, in alltäglichen Tätigkeiten, in der liebevollen Sorge um das Detail.“

Weitere Informationen

Domspatz-Soirée mit Dr. Alexander Kissler am 30. September 2011

Domspatz-Soirée mit Dr. Alexander Kissler am 30. September 2011: Dr. Alexander Kissler

Der Papst in Deutschland - Was bleibt

Er gehört zu den klügsten Beobachtern und spitzesten Edelfedern unseres Landes. Wenn immer sich in Kirche und Welt Abstruses ereignet, wenn Maßstäbe der Vernunft ins Wanken geraten, fragt man sich unwillkürlich: Was sagt Kissler dazu? Wie der hochgebildete Focus-Redakteur die Erscheinungen unserer Zeit einordnet, bietet gerade auch Christen willkommene Orientierung. Sein Buch über Papst Benedikt gilt als das klügste Papstbuch überhaupt. Wenige Tage nach der Rückkehr des Papstes von seinem Deutschlandbesuch schildert Alexander Kissler auf unserer Domspatz-Soirée im Gespräch mit Michael Ragg, wie er den Papstbesuch erlebt hat und wie er seine Bedeutung für Kirche und Gesellschaft bewertet.

Weitere Informationen

Soirée mit Ministerpräsident a.D. Prof. Dr. Werner Münch am 14.01.2011

Soirée mit Ministerpräsident a.D. Prof. Dr. Werner Münch am 14.01.2011: Prof. Dr. Werner Münch

Was wird aus dem 'C'? Christliche Politik im 21. Jahrhundert
Zum Auftakt eines "Superwahljahres" sprechen wir über ein wichtiges Zukunftsthema: Inwieweit finden sich Christen noch in den C-Parteien wieder? Wie können sie wirksam Einfluss nehmen? Mit dem früheren Ministerpräsidenten von Sachsen-Anhalt, Prof. Werner Münch, dürfen wir uns auf einen Gast freuen, der gezeigt hat, dass das 'C' für ihn kein Lippenbekenntnis ist.

Weitere Informationen

Ein voller Erfolg: Unsere Domspatz-Adventssoirée mit Dr. Alexander Kissler und Uwe Postl

Ein voller Erfolg: Unsere Domspatz-Adventssoirée mit Dr. Alexander Kissler und Uwe Postl: Dr. Alexander Kissler und Uwe Postl auf ihrem Chesterton-Abend

Weihnachten mit Chesterton

„Wer dem Kalorienrausch und der Rührseligkeit entgehen will“, sagt Alexander Kissler, „der kann zu Gilbert Keith Chesterton greifen.“ Gemeinsam mit dem Münchner Schauspieler und Theater-Regisseur Uwe Postl gestaltete Alexander Kissler mit Chestertons Betrachtungen zur Kirche und zum Weihnachtsfest eine nachdenklich-vergnügliche Advents-Soirée, eine Freude für Gehirn und Gemüt. Selten hat man Gelegenheit, sich auf so hohem Niveau zu amüsieren. Der kurzweilige Abend verging viel zu schnell.

Weitere Informationen

Soirée mit Pater Prof. Dr. Karl Wallner OCist am 26.11.2010

Soirée mit Pater Prof. Dr. Karl Wallner OCist am 26.11.2010: Pater Karl Wallner mit Papst Benedikt

Weihnachten neu erleben
Wer besinnungslos durch die Weihnachtszeit rast, verfehlt das Eigentliche. Damit es diesmal anders wird, erzählt Pater Karl Wallner in unserer Soirée seine Weihnachtsgeschichte und eröffnet dabei neue Perspektiven auf das von Gläubigen und Ungläubigen so beharrlich geliebte Weihnachtsfest.

Weitere Informationen

Domspatz-Soirée mit Prälat Obiora Ike, Ministerpräs. a. D. Prof. Werner Münch und Alexandra M. Linder

Domspatz-Soirée mit Prälat Obiora Ike, Ministerpräs. a. D. Prof. Werner Münch und Alexandra M. Linder: Prof. Dr. Obiora Ike mit Papst Benedikt XVI.

Ja zum Leben! Wie unser Land die Zukunft gewinnt.

Am Samstag, 22. September, in Berlin

Am Abend des Marsches für das Leben laden wir zu einer Domspatz-Soirée in Berlin ein. Dabei unterstützen uns drei Beiräte unserer Agentur: Prälat Prof. Dr. Obiora Ike, Ministerpräsident a.D. Prof. Dr. Werner Münch und Alexandra Maria Linder M.A. Im Gespräch mit Michael Ragg und mit den Teilnehmern werden sie den Faden der nachmittäglichen Kundgebung für das Leben weiterspinnen und gemeinsam darüber nachdenken, wie wir unsere Gesellschaft für das Ja zum Leben neu gewinnen können. Wir laden dazu alle Teilnehmer des Marsches für das Leben und alle Berlinerinnen und Berliner herzlich ein!

Weitere Informationen

29. Domspatz-Soirée am 30. August 2013 in München mit Birgit Kelle - Offizielle Vorstellung ihres ersten Buches

29. Domspatz-Soirée am 30. August 2013 in München mit Birgit Kelle - Offizielle Vorstellung ihres ersten Buches: Birgit Kelle (Foto: Kerstin Pukall)

Dann mach doch die Bluse zu: Ein Aufschrei gegen den Gleichheitswahn

"Wir lassen uns", sagt Birgit Kelle, "inzwischen von Minderheiten diktieren, was wir noch sagen oder denken dürfen. Ich spiele da einfach nicht mit." Mit diesem Freimut bringt die junge Familienmutter und Journalistin frischen Wind in die vom Mief der Political Correctness fast erstickte öffentliche Debatte um Familien, Kinder und Geschlechter - und in die Talkshows, wo man sie, wie sie selbst sagt, mit dem Part der "konservativen Spaßbremse" besetzt.

Jetzt hat Birgit Kelle endlich ihr erstes Buch geschrieben! Dann mach doch die Bluse zu: Ein Aufschrei gegen den Gleichheitswahn, erscheint Anfang September im adeo-Verlag. Offiziell vorstellen wird sie das Buch aber schon am 30. August im Rahmen einer Domspatz-Soirée in München. Im Gespräch mit Michael Ragg begründet sie ihren Widerstand gegen die "Diktatur des Feminismus", spricht sie über ihre Freude als Hausfrau und Mutter, ihr Eintreten für das Betreuungsgeld, ihr Auftreten gegen den "Genderwahn", die "Quoten-Zwangsbeglückung" und eine "realitätsferne Krippenpolitik". Und sie wird erläutern, warum sie unsere "normalen" Mutter-Vater-Kind-Familien auffordert, jetzt endlich "auf die Barrikaden" zu gehen. Auf unserer Soirée kann man sich die ersten, druckfrischen Exemplare dieses faktenstarken, streitbaren und humorvollen Werkes signieren lassen.

Das Buch von Birgit Kelle kommt zur rechten Zeit. Es könnte zum Manifest einer Bewegung werden, die unser in vieler Hinsicht alterndes Land wieder zukunftsfähig macht. Wir freuen uns sehr, dass Birgit Kelle unsere Domspatz-Soirée als Plattform für die Vorstellung des Buches gewählt hat und empfehlen dringend eine Platzreservierung. Herzliche Einladung!

Weitere Informationen

Unsere Angebote

Platzreservierung, Eintritt

Jeder Interessierte ist willkommen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Wir empfehlen wegen des beschränkten Platzangebots aber eine unverbindliche Reservierung. Der Eintritt beträgt in der Regel zehn Euro. Jugendliche bis siebzehn Jahre und Ordensleute haben stets freien Eintritt.

Reservierung:
Telefon: 0 83 85 / 9 24 83 37,
E-Mail an Ragg`s Domspatz